AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Archiv

Archiv

Mittwoch, 29. Dezember 2010 Raunacht Hoagascht Rottau, Programm Bayern 1 an Silvester um 19 Uhr

Am Silvestertag kommt im Bayern 1 von 19 bis 20 Uhr der erste Teil des heurigen Raunacht-Hoagaschts in Rottau.


Mittwoch, 29. Dezember 2010 Raunacht Hoagascht

Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Saal des Gasthauses Messerschmied beim 38. Raunacht-Hoagascht der Rottauer Trachtler, einer Volksmusikveranstaltung mit auf der einen Seite interessanten Beiträgen zum überlieferten Brauchtum und lustigen Kommentaren und auf der anderen Seite hervorragenden Musikanten und Sängern. Wer diese Veranstaltung miterleben möchte, hat noch einmal die Gelegenheit, denn der Bayrische Rundfunk hat sie aufgenommen. Der erste Teil wird an Silvester von 19 bis 20 Uhr in Bayern 1 gesendet.Seinen besonderen Charakter erhält der Hoagascht durch den Sprecher und Organisator Miche Huber. Er erzählte über alte Bräuche an Neujahr, über die heiligen Drei Könige und die Perchten und sorgte mit seinem humorigen Jahresrückblick für gute Stimmung. Er spannte dabei den Bogen...


Freitag, 24. Dezember 2010 „Und Friede den Menschen, die guten Willens sind“.

„Und Friede den Menschen, die guten Willens sind“. Hell leuchten die Christbäume am Wildenwarter Kriegerdenkmal in die Nacht – sie erinnern daran, dass die Welt nicht immer so friedlich war und nicht überall so friedlich ist, wie in dieser Nacht im Chiemgau.

 

"Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot vom Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde. Und diese Schätzung war die allererste und geschah zu der Zeit, da Cyrenius Landpfleger in Syrien war. Und jedermann ging, dass er sich schätzen ließe, ein jeglicher in seine Stadt. Da machte sich auch auf Joseph aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth in das jüdische Land, zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem, darum dass er von dem Hause und Geschlecht Davids war, auf dass er sich schätzen ließe mit Maria, seinem ver...


Donnerstag, 23. Dezember 2010 „Das Merkwürdigste an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, dass man unsere Zeit später die gute alte Zeit nennen wird.“

Liebe Trachtlerinnen und Trachtler,

 

Weihnachtszeit ist die Zeit, innezuhalten und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Für die Griabinga-Trachtler ein ereignisreiches Jahr, das wie im Fluge verging. Gemeinsam mit Euch konnten wir das Jahr 2010 im Sinne unserer Vorfahren und dem Motto „Treu dem guten, alten Brauch“ leben und genießen. Für das beherzte Wirken, die Liebe zur Heimat und das bewusste Leben der Trachtenbewegung möchte ich ein sackrisches „Vergelt's Gott“ an Euch und Eure Familien richten.

 

So wünsche ich, ein strahlendes Fest und dass Ihr in den kommenden Tagen die Besinnung auf die wichtigen Dinge des Lebens und an die Gedanken Gottes findet.

 

Euer

Claus Reiter

1. Vorstand GTEV D` Griabinga Hohenaschau e.V.


Montag, 13. Dezember 2010 "Für ein Dankeschön - oder auch keins"

Ehrungen beim Trachtenverein „D´ Griabinga“ Hohenaschau


Sie sehen Artikel 1 bis 5 von 10

1

2

nächste >