AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Archiv

Archiv

Sonntag, 27. November 2016 Röckefrauentreffen in Aschau

Im von den Röckefrauen wunderschön dekorierten Probenraum der Griabinga und Edelweißer im Feuerwehrhaus Aschau wurden die Röckefrauenvertreterinnen im Chiemgau Alpenverband zum herbstlichen Treffen empfangen.

Ein riesiges Kuchenbuffet und für jeden Gast ein Glas Kürbismarmelade warteten auf die Besucher. Nach dem Kaffee gab es eine kurze Besprechung und der

Termin für dieses Chiemgauer Kaffeekranzl wurde zukünftig auf den 2.Samstag im November festgelegt.

Es folgte eine Diskussion über Kropfketten und Info über Loifeiwolle.

Als besondere Überraschung gab es anschließend eine Singstunde mit Gabi Reiserer, es blieb aber anschließend noch genügend Zeit zum Ratschen.

Ein stimmungsvoller Nachmittag der allen gut gefallen hat.

 

 

 


Sonntag, 27. November 2016 Chiemgauer Adventsfahrt nach Holzhausen

Ein paar Eindrücke vom Adventsmarkt in Holzhausen schickte unsere Trachtenwartin Lisbeth Tengler, die einen Bus nach Holzhausen organisiert hatte, um mit Interessierten Chiemgauern den 1. Adventsmarkt des Bayerischen Trachtenverbands zu besuchen.

Am Samstag wurde bereits um 9.00 Uhr früh die Abfahrt mit dem Bus organisiert, ein Ausflug mit wie sich herausstellte leider schwacher Beteiligung.

Eine kurzweilige Fahrt Dank vieler anregender Gespräche brachte die Gruppe bei nebligem aber großteils trockenem Wetter zügig nach Holzhausen, wo viele Aussteller mit Kunsthandwerk, Weihnachtsgebäck, Schmuck, Stoff, Schuhe, Hüte, Schnaps, Gefilztem und Gestricktem ihre Waren anboten.

Vom Chiemgau waren Maria Höhne und Resi Bartl vertreten.

Obligatorisch gab es Glühwein, Bratwurst und Schmalzgebäck...


Sonntag, 27. November 2016 Volksmusikalische Advent-Einstimmung in Atzing

Volksmusik auf höchstem Niveau wurde vom Hufeisenverein Prien-Kaltenbach im Vereinshaus beim Trachtenverein „Daxenwinkler“ in Atzing mit einem Hoagascht unter dem Motto „Von Kathrein auf Weihnachten zua“ geboten. Passend zum Katharinentag, der Schutzheiligen des Marktes Prien, verstand es Regina Wallner aus Prien-Bruck Geschichten vom Klöpfelgehen bis zum Licht des Advents zwischen die Gesangs- und Instrumental-Darbietungen zu streuen. Für den Gesang sorgten als erstes Sepp Wieland, Peter Anderl und Franz Singer von den seit 1958 bestehenden Inntaler Sängern. Peter Anderl begleitete auf seiner Zither souverän auch den Laurenzi-Dreigesang aus Bad Feilnbach/Sachrang sowie die Sagschneid-Dirndl, die mitsamt der Sagschneid-Musi aus dem oberlandlerischen Lenggries/Waakirchen in den Chiemgau g...


Sonntag, 27. November 2016 Feierliche Eröffnung des ersten Adventmarktes vom Bayerischen Trachtenverband im Trachtenkulturzentrum in Holzhausen – Landrat Dreier: „Einfach zauberhaft!“

Richtig verzaubert präsentierte sich erstmals das Trachtenkulturzentrum des Bayerischen Trachtenverbandes in Holzhausen (Gemeinde Geisenhausen) zu Beginn eines Adventmarktes im großen Vierseithof-Areal der ehemaligen Pfarrökonomie. Bei der festlichen Eröffnung des dreitägigen Marktes staunten die ersten Gäste nicht schlecht, mit wie viel Mühen sich gut 50 Aussteller aus ganz Bayern auf dieses Ereignis vorbereitet haben. Richtig ins Schwärmen kamen bei ihren Begrüßungen und Grußworten stellvertretender Landesvorsitzender Peter Eicher vom Bayerischen Trachtenverband und Landrat Peter Dreier vom Landkreis Landshut. Peter Eicher hatte zu allererst guten Grund, Dank zu sagen für viele fleißige Hände, überraschende Ideen und starken Zusammenhalt. „Das Trachtenkulturzentrum lebt und ist beste Hei...


Freitag, 25. November 2016 Öffentliche Singstunde in Rottau

Sigi Ramstötter, ein Urgestein der Volksmusik, vertrat den erkrankten Hansl Auer als Singlehrer bei der öffentlichen Singstunde des Chiemgau-Alpenverbands im Cafe König in Rottau.

Zum Einstimmen und als Abschluss wählte er jeweils einen Jodler aus, dazwischen viele ganz verschiedenartige Lieder. Einige davon begleitete er auf der Gitarre. Mit Lob verstand er es immer wieder die Sänger anzuspornen. Beim Lied „Wann i zum Tanzen geh“ mussten sie auch paschen. Bevor zwei Zwiefache gesungen wurden, erzählte Ramstötter aus seiner langjährigen Zeit als Musikant bei der Teisendorfer Tanzlmusi. Sie spielten oft auf, als der Kaufmann Schorsch im Chiemgau die Volkstänze einführte. Kaufmann war dagegen, dass Zwiefache getanzt werden, weil sie hier nicht „Brauch waren“. Sie stammten aus der Oberpfalz ...


Sie sehen Artikel 1 bis 5 von 34

1

2

3

4

5

6

7

nächste >