AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
29. März

Eustasius
griech./lat.: "der Standfeste"

29. März Eustasius

persönliche Daten:

Eustasius + 629 (?).

Er stammte aus Burgund und trat in das Kloster Luxeuil (Ostfrankreich) als Mönch ein, wo er Schüler des hl. Columban wurde. Eustasius folgte Columban an den Bodensee und wurde 625 dessen Nachfolger als Abt von Luxeuil. Von dort aus missionierte er auch bei den Bajuwaren.

Nach der Synode von Mâcon 627 gaben die Mönche von Luxeuil die iroschottischen Formen des Gottesdienstes auf und glichen sich an die gallikanische Liturgie an. Da Eustasius eine strenge Befolgung der Ordensregel verlangte, gab es wiederholt Konflikte mit den Mönchen seines Klosters.

Darstellung:

Er wird als Abt mit Stab und Buch dargestellt, der Götzenbilder umstürzt oder Besessene heilt.

Patron:

Da er Blinde, Fieberkranke und Besessene geheilt haben soll, wird er als Patron der Irrsinnigen und Besessenen angerufen.

Wetterregel:

"Wie der Eustas, so der Frühling."