AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
02. April

Eustasius
griech./lat.: "der Standfeste"

2. April Eustasius von Luxeuil

persönliche Daten:

Eustasius – siehe auch 29.März

Eustasius, stammte aus Burgund, folgte seinem Lehrer Kolumban nach Bregenz und wurde 615 als essen Nachfolger Abt von Luxeuil. Von dort ging er als Glaubensbote zu den Waraskern am Doubs und später nach Bayern. Ihm und Agilus wird die erste Gründung des Klosters Weltenburg zugeschrieben.

Er habe Besessene, Blinde und Fieberkranke geheilt.

Nach Luxeuil zurückgekehrt, musste sich Eustasius mit seinen Mönchen auf der Synode von Mâcon 626/627 verpflichten, die iroschottischen Formen des Gottesdienstes aufzugeben und sich dem Brauch der gallischen Kirche anzuschließen.

Eustasius starb am 2. April 629.

Darstellung:

Eustasius wird dargestellt als Abt mit Stab und Buch, Götzenbilder stürzend oder Besessene heilend.

Patron:
Eustasius wird angerufen gegen Besessenheit, als Patron der Blinden, der Felder, des Viehs;