AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
04. April

Isidor v.Sevilla
griech.: "Geschenk der Göttin Isis"

4. April Isidor von Sevilla

persönliche Daten:

Isidor von Sevilla * um 560, + 636. Kirchenlehrer.

Er stammte aus einer vornehmen Familie in Südost-Spanien. Sie wurde von den byzantinischen Behörden aus Cartagena ausgewiesen und siedelte sich im westgotischen Sevilla an.

Isidor wurde Kleriker in Sevilla und kurz vor 600 Erzbischof. Als solcher arbeitete er mit Nachdruck und Weitblick für die aufblühende gotisch-katholische Kirche Spaniens. Ihm lag die wissenschaftliche Ausbildung des Klerus sehr am Herzen.

Er wirkte durch ein großes schriftstellerisches Schaffen, gründete viele Schulen und stattete sie mit reichen Bibliotheken aus. Er hinterließ eine große Zahl bedeutender Werke, mit denen er eine tiefgreifende Wirkung auf die folgenden Jahrhunderte erreichte und deshalb der „letzte abendländische Kirchenlehrer“ genannt wurde.

Die langsame Versöhnung der ibero-romanischen Bevölkerung mit den westgotischen Eroberern in der gemeinsamen katholischen Religion war zu einem großen Teil sein Verdienst.

Darstellung:

Darstellung als Bischof im weißen Gewand mit Buch und Federkiel.

Patron:

Isidor ist m Gespräch als Patron des Internets.