AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
05. April

Vinzenz Ferrer
lat.: "der Siegende"

5. April Vinzenz Ferrer

persönliche Daten:

Vinzenz Ferrér * um 1350, + 1419.

Er stammte aus Ostspanien, war Priester und wirkte ab 1385 als Lehrer an der Kathedralschule in Valencia. Er stand während der abendländischen Kirchenspaltung ganz auf der Seite des Gegenpapstes Benedikt XIII.

Mit der Inquisition hatte er wegen seinen Bemerkungen über das Weltende und dass Judas sich bekehrt habe seine Schwierigkeiten. Er war ein großer Prediger in Südfrankreich und in der Südschweiz. Später zog er sich von Benedikt XIII zurück und betrieb dessen Absetzung.

Es zeichnete Vinzenz aus, dass er nicht auf seinen Positionen beharrte, wenn er einsah, einen Fehler gemacht zu haben. So zog er einige umstrittene Aussagen zurück und wendete sich ab 1412 immer mehr dem römischen Papsttum zu.

Der neue Papst Martin V sandte ihn als Unterhändler mit großen Vollmachten zum König von Frankreich. So kam er, auf einem Esel reitend, begleitet von einer großen Büßerschar, bis zur Bretagne und Normandie, wo er verstarb.

Für "Vinzenz" ist auch Vincent gebräuchlich.

Darstellung:

Darstellung als predigender Dominikaner, mit Buch, Kreuz oder brennendem Feuer auf der Hand. Von bekehrten Mauren oder Juden umgeben oder neben einem Taufbecken stehend.

Patron:

Patron der Bleigießer, Dachdecker, Holzarbeiter, Ziegelmacher.

Wetterregel:
  • Ist Sankt Vinzenz Sonnenschein, bringt es viele Körner ein.
  • Ist Sankt Vinzenz Sonnenschein, gibt es vielen guten Wein.
  • Wenn Sankt Vinzent tritt in die Hall', so bringt er uns die Nachtigall.
  •