AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
14. April

Valerian
lat.: "de Gesunde"

14. April Valerian

persönliche Daten:

Valerianus, ein Cäcilia verheiratet. Im Brautgemach offenbarte sie ihm, ein Engel stehe ihr als Beschützer ihrer Reinheit zur Seite. Valerianus gestand ihr die Unberührtheit zu unter der Bedingung, dass er den Engel sehen dürfe. Sie bat ihn, den greisen römischen römischen Bischof Urban I. aufzusuchen, der ihn bekehren und taufen solle, dann könne er den Engel sehen. Valerianus erschien ein heiliger Greis und hielt ihm ein mit Goldbuchstaben geschriebenes Buch vor, Valerianus kam zum Glauben und wurde von Urban getauft.

Als Valerianus zu Cäcilia zurückkehrte, sah er den Engel bei ihr, der reichte ihnen Kränze von Lilien und Rosen, die den Raum mit himmlischem Duft erfüllen. Als Valerianus' Bruder Tiburtius, hinzukam, wunderte der sich über den Rosenduft und wurde auch bekehrt.

Als Valerianus und Tiburtius verbotenerweise die Leichen von hingerichteten Christen beerdigten, wurden sie ins Gefängnis geworfen. Ihnen wurde Sekretär des Richters - nach anderer Überlieferung der Soldat - Maximus als Wächter gegeben, sie bekehrten auch diesen; der Präfekt Almachius ließ Maximus mit Bleiklötzen schlagen und alle drei enthaupten, da ihr ausführlicher Disput ihn nicht überzeugen konnte. Cäcilia begrub die drei Männer.