AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
25. April

Markus
lat.: "dem römischen Kriegsgott Mars geweiht"

25. April Markus

persönliche Daten:

Markus . Evangelist. + um 66/67.

Markus dürfte aus priesterlichem Geschlecht stammen und ist der Verfasser des zweiten Evangeliums. Im Haus seiner Mutter in Jerusalem pflegte sich die Urgemeinde zu versammeln.

Um 44 begleitete er Paulus und Barnabas auf einer Missionsreise nach Kleinasien. Markus schloß sich in Rom hauptsächlich Petrus an. Zwischen beiden muß ein besonders herzliches Verhältnis bestanden haben, denn Petrus nannte ihn seinen „Sohn“. Markus soll auch der Dolmetscher von Petrus gewesen sein und verarbeitete dessen Predigt in seinem Evangelium. Er sei der erste Bischof von Alexandria gewesen, wo er als Märtyrer starb und begraben wurde.

Völlig legendär ist sein angebliches Wirken in Aquileia (nördliche Adria) und Lorch an der Enns (das erst im 2. Jahrhundert gegründet wurde). 828 fanden zwei venezianische Kaufleute die Gebeine von Markus in Alexandria, entwendeten sie, versteckten sie in einem Korb unter Schweinefleisch, das den Mohamedanern als unrein galt und die den Korb deshalb nicht untersuchten. Sie brachten die Reliquien nach Venedig, wo zu ihren Ehren die Vorgängerin der heutigen Markuskirche 823 geweiht wurde. Seine Reliquien werden in vielen Kirchen aufbewahrt.

Als Evangelistensymbol wurde Markus der Löwe zugewiesen, weshalb der Löwe das Wappentier der Stadt und der ehemaligen Republik Venedig wurde.

Die neuere Exegese unterscheidet zwischen dem Paulus-Begleiter Markus und dem Verfasser des Markus-Evangeliums.

Für "Markus" sind auch folgende Namen gebräuchlich: Marc, Marco, Marek, Mark, Marx, Merk, Markje.

Darstellung:

Darstellung mit geflügeltem Löwen, Buch, Feder, Tintenfaß und Federköcher. Meist zusammen mit den anderen drei Evangelisten; diese häufig über den vier Paradiesströmen, die aus dem Baum des Lebens entspringen. Bisweilen neben ihm ein Gerichtsengel mit Posaune. Szene seines Martyriums: er wird am Hals zu Tode geschleift, ein Unwetter hindert die Mörder, den Leichnam zu verbrennen; Überführung seines Leichnams nach Venedig.

Patron:

Patron der Bauarbeiter, Maurer (ein Maurer fiel beim Bau der Markuskirche vom Gerüst, rief den Heiligen an und blieb unverletzt), Glaser, Glasmaler, Notare, Schreiber, Korbmacher (Überführung seiner Gebeine in einem Korb).

Wetterregel:

„So lange es vor St. Markus warm ist, so lange ist es nachher kalt.“
„Ist an Markus die Buche grün, so gibt ‘s ein gutes Jahr.“
„So lange die Frösche vor Markus Konzerte veranstalten, so lange müssen sie nachher das Maul halten.“
„Leg’ erst nach Sankt Markus Bohnen, er wird es dir reichlich lohnen.“
„Bauen um Markus schon die Schwalben, / so gibt's viel Futter, Korn und Kalben.”