AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
30. April

Pius V.
lat.: "der Fromme"

30. April Pius V.

persönliche Daten:

Pius V * 1504, + 1572. Papst.

Er stammte aus Oberitalien, trat 1518 in den Dominikanerorden ein, wurde 1528 zum Priester geweiht und brachte es bald bis zum Inquisitor für Como und Bergamo. 1551 wurde er zum Generalkommissar der römischen Inquisition und 1558 zum Großinquisitor ernannt.

1566 wurde Pius zum neuen Papst gewählt. Er betrachtete die Reform der Kirche gemäß dem Konzil von Trient als seine Hauptaufgabe. Mit unerbittlicher Strenge führte er die sittlich-religiöse Reform des päpstlichen Hofes, des Klerus und des Volkes von Rom durch und drang auf strikte Einhaltung des Zölibats. Was ihm fehlte, war diplomatisches Geschick, so dass er zu weltlichen Herrschern oft kein gutes Verhältnis fand.

Er führte 1570 das neue Meßbuch ein, das im wesentlichen bis 1969 gegolten hatte. Unter ihm wurden Inquisition und Glaubenszensur scharf gehandhabt. Der Seesieg von Lepanto über die Türken 1571 ist seinen unermüdlichen Bemühungen zu verdanken. In Erinnerung daran führte er das Rosenkranzfest ein.

Pius V gilt mit Recht als der große Reformpapst der Neuzeit.

Für "Pius" sind auch folgende Namen gebräuchlich: Pia, Pine,

Namenstagsurkunde

Darstellung:

Darstellung als Papst mit Tiara und geöffnetem liturgischem Buch, auf das er weist; mit Rosenkranz.