AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
15. Mai

Sophia v.Rom
griech.: "die Wissende"

15. Mai Sophia von Rom

Persönliche Daten:

Kalte Sophie, Märtyrerin (* in Rom;† um 304 in Rom/Italien)

Sophie (Sophia, Sonja), war eine junge römische Frau, die sich zum Christentum bekannte und für ihren Glauben während der diokletianischen Christenverfolgung das Martyrium erlitt. Bereits im 6. Jhdt wurde sie als Heilige verehrt. Im Volk erlangte sie als „Eisheilige“ (die „kalte Sophie“) Bekanntheit. + 304. -- Da Sophia „Weisheit“ bedeutet, wurde die Heilige später zur Personifikation dieses Begriffes. Es entstand eine Legende voller Symbolik. Danach war Sophia eine weise (d.h. rechtschaffene) Witwe, die mit ihren drei Töchtern Fides, Spes und Caritas (d.i. Glaube, Hoffnung, Liebe) für Christus das Martyrium erlitten hatte.
Die mittelalterliche Dichterin Roswitha von Gandersheim bearbeitete im 10.Jhdt den Stoff dichterisch in ihrem Drama „Sapientia“ (=Weisheit). Die berühmteste Kirche in Konstantinopel, die Hagia Sophia, war der „heiligen Weisheit“ geweiht, womit aber wohl Christus als die „ewige und unerschöpfliche Weisheit“ gemeint war..“

Für "Sophia" sind auch folgende Namen gebräuchlich: Fei, Fige, Sonja, Viki, Zosia,

Wird dargestellt:

Sophia von Rom wird dargestellt als jugendliche Märtyrerin mit Palme, Buch, auch mit Trog und Schwert.

Patron:

Patronin der Witwen
Sophie ist Schutzheilige gegen späte Fröste und für das gute Gedeihen der Feldfrüchte.

Wetterregeln:

„Vor Nachtfrost  du nicht sicher bist, bevor Sophie vorüber ist."
"Kalte Sophie sät lein, zu gutem Gedeih`n "
"Pankraz, Servaz und Bonivaz schaffen Eis und Frost gern Platz, und zum Schluss fehlt nie die kalte Sophie "