AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
18. Mai

Felix v.Cantalicia
lat.: "der Glückliche"

18. Mai Felix von Cantalicia

Persönliche Daten:

Kapuziner in Italien (* 1515 in Cantalicia/Italien; † 1592 in Cittaducate/Itaslien)

Felix von Cantalize war ein Kapuzinermönch aus Umbrien (I), der von seinem Orden als „Sammelbruder“ ausgesandt wurde, um für seine Mitbrüder - wie es in den Bettelorden üblich war - die tägliche Nahrung zu erbetteln. Mehr als 40 Jahre lang wanderte er durch die Straßen Roms, wurde oft von der Tür gewiesen, beschimpft und bedroht. Doch Bruder Felix hatte stets nur zwei Worte bereit: „Deo gratias“ („Vergelt ‘s Gott“), so dass er bald überall „Frater Deogratias“ (Bruder Vergelt ‘s Gott!) genannt wurde. Er konnte immer wieder Verzweifelten, Kranken und Sterbenden Zuversicht und inneren Frieden vermitteln, so dass sie ihr Leben in Gottes Hände legten.

Im Alter von 72 Jahren starb der freundliche Mönch in seinem Kloster in der Ewigen Stadt, wo er die Herzen vieler Menschen gewonnen hatte, am 18. Mai 1587.

Für "Felix" ist auch Flix gebräuchlich.

Darstellung:

Felix von Cantalice wird dargestellt im Kapuzinerhabit, mit Jesuskind, mit Bettelsack.

Patron:

Patron der Mütter und Kinder