AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
25. Mai

Urban I.
lat.: "der Städter"

25. Mai Urban I

Persönliche Daten:

Papst ( * in Rom/Italien; † 23o in Rom/Italien)

Urban I., war einer der frühchristlichen Päpste. Er hatte dieses Amt in der Zeit zwischen 222 und 230 inne - in einer Zeit der Verfolgungen - und der Führer der Christenheit musste viele Leiden erdulden.

Über Urbans Leben gibt es zwar ausführliche Legenden, aber nur wenig historisch Gesichertes. Der Überlieferungen nach soll Urban eine Verordnung erlasen haben, dass der Kelch beim Abendmahl stets aus Silber oder Gold sein müsse; er soll Valerianus, den Bräutigam der Cäcilia, bekehrt haben und er soll unter schließlich vom Kaiser verfolgt, mit Bleikugeln gegeißelt, dann enthauptet worden sein.

Wahrscheinlich ist Urban mit dem in den Katakomben des Callistus bestatteten Urban identisch, obgleich dieser dort nicht mit dem Bischofstitel genannt wird; br>Besonders groß war und ist seine Verehrung in den europäischen Weinbaugebieten, wo sich um seine Gestalt ein reiches Brauchtum entwickelt hat.

Für "Urban" ist auch Ban gebräuchlich.

Der Tag wird Urbanstag, Sankt Urban oder Urbani genannt.

Darstellung :

Urban I. wird dargestellt im päpstlichen Ornat mit Busch, Schwert und Weintraube.

Patron :

Urban I. ist Patron der Weinberge, des Weins, der Winzer Urban I. wird angerufen gegen Trunkenheit, Gicht, Gewitter, Blitz.

Wetterregeln:

Ein alter Spruch lautet nämlich: "Sankt Urban steigt vom Ofen herunter".
"Wie's Wetter sich um Sankt Urban verhält, so ist's noch 20 Tage bestellt.
"Die Witterung an Sankt Urban zeigt des Herbstes Wetter an."
"Scheint am Urbanstag die Sonne, so gerät der Wein zur Wonne. Regnet's aber, nimmt er Schaden und wird selten wohl geraten."
"Danket Sankt Urban, dem Herrn, denn er bringt dem Getreide den Kern."
"Urban den Sommer send't, Symphorian (22.8.) behält das End'