AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
14. Oktober

Kalixtus I.
griech./lat.: "der Schönste"

14.  Oktober Kalixtus I.

 Persönliche Daten:

Calixtus * um 160 in Rom + 222.

Er war Sklave des Christen Carpophorus und erhielt als 1. Diakon des Papstes Zephyrinus die Verwaltung eines Gemeindefriedhofs in Rom (Calixtuskatakombe an der Via Appia antica).

Als Papst regierte er von 217 bis 222. Er wurde von seinem Gegenpapst unter anderem deshalb bekämpft, weil er die Ehen zwischen adeligen Frauen und Sklaven anerkannte. Er führte die Kirchenmalerei sowie 3 Samstage als Fastentage ein und erlitt das Maryrium.

Etwa hundert Jahre nach seinem Tod entstand die Legende von Callistus' Martyrium, das demnach unter Kaiser Alexander Severus stattfand, der ihn einkerkern ließ. Im Gefängnis predigte, heilte und taufte Callistus, bis man ihn aus dem Fenster warf und mit einem Stein um den Hals in einen Brunnen stürzte.

Der Name steht für die Schönheit des Christseins.

Darstellung:

Dargestellt als Papst, Stein um den Hals gebunden und damit in den Brunnen gestürzt (Legende).

In der Kunst wird er meistens mit einer roten Robe und einer Tiara dargestellt oder mit einem Mühlstein um seinen Hals. Oft ist ein Brunnen in seiner Nähe.