AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
03. November

Rupert Mayer
germanisch/althochdt.: "der Ruhmreiche, Glänzende"

3. November Rupert Mayer

Persönliche Daten:

* 23.11.1876, + 1.11.1945. Jesuit seit 1900.

Er war 1914 Mitbegründer der „Schwestern von der Heiligen Familie“, einer Frauenvereinigung zur Familien-, Frauen- und Kinderfürsorge.

Im Ersten Weltkrieg stellte er sich als Militärseelsorger zur Verfügung. Nachdem er 1916 im rumänischen Sultatal schwer verwundet worden war, musste ihm das linke Bein amputiert werden. Wohl deshalb wurde er mit dem Eisernen Kreuz ausgezeichnet.

Bereits in den 1920er Jahren erkannte Mayer die von den Nationalsozialisten ausgehende Gefahr. Nach deren Machtübernahme trat er entschieden für die Rechte der Kirche und für die Religionsfreiheit ein. Öffentlich erklärte er, dass ein Katholik nicht Nationalsozialist sein könne.

Als Gegner des Nationalsozialismus kam er 1939 in KZ-Haft und wurde 1940 im Kloster Ettal interniert.

Das folgende Gebet ist im Erzbistum München-Freising und im CRM als „Pater-Rupert-Mayer-Gebet“ bekannt:

Herr, wie Du willst, so will ich geh'n,
Und wie Du willst, soll mir gescheh'n.
Hilf Deinen Willen nur versteh'n.
Herr, wann Du willst, dann ist es Zeit,
Und wann Du willst, bin ich bereit.
Heut und in alle Ewigkeit.
Herr, was Du willst, das nehm' ich hin,
Und was Du willst, ist mir Gewinn.
Genug, dass ich Dein Eigen bin.
Herr, weil Du's willst, d'rum ist es gut,
Und weil Du's willst, d'rum hab' ich Mut.
Mein Herz in Deinen Händen ruht.

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org