AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
04. November

Karl Borromäus
althochdt.: "der Freie, Tüchtige"

Persönliche Daten:

* 02.10.1538, + 03.11.1584.

Er entstammte einer vermögenden Familie aus Arona am Lago Maggiore und war mit den vornehmsten und einflußreichsten Familien Italiens verwandt und verschwägert. Mit 12 Jahren erhielt er die Tonsur und den Talar.
Noch im gleichen Jahr wurde er Kommendatarabt des Benediktinerkonvents in Arona, das heißt er erhielt die damit verbundenen Pfründeneinkünfte, ohne das Kirchenamt selbst zu verwalten. Diesen aus der Karolingerzeit stammenden Brauch bekämpfte er später vehement.

Mit 16 Jahren ging er an die Universität von Pavia, machte mit 21 den Doktor beider Rechte und war seit einigen Jahren auch Verwalter der ausgedehnten Familiengüter. Wenige Wochen nach seiner Promotion wurde sein Onkel als Pius IV Papst und erhob seinen Neffen zu seinem Geheimsekretär.

Karl war immer fromm, empfing am 17.7.1563 die Priesterweihe und am 7.12. des gleichen Jahres die Bischofsweihe mit dem Titel eines Erzbischofs von Mailand.
Von Rom aus führte er die Korrespondenz mit dem Legaten des Konzils von Trient. Er bestärkte den Papst zur Reform der Kirche im Sinne des Konzils.
In Mailand gründete er 2 Priesterseminare und später noch weitere in der Umgebung. Unter anderem stiftete er ein Kolleg für adelige Schüler und das dortige Jesuitenkolleg. In Pavia eröffnete er das Borromäum für mittellose Universitätsstudenten.

Er widmete sich sehr stark der Pastoralvisiten und stand dadurch in engem Kontakt mit Klerus und Volk. Im Sommer 1576 brach in Mailand die Pest aus und er organisierte persönlich die Hilfsmaßnahmen, weil die gesamte Stadtregierung geflohen war.

Nach seinem Tod wurde er in der Krypta des Mailänder Domes beigesetzt.

Darstellung

im Kardinalspurpur mit Kreuz in der Hand. Pestkranken die hl. Kommunion reichend oder Pestkranke um sich, hat einen Strick um den Hals (Zeichen für Buße und Sühne).

Patron

der Seelsorger, der Seminare, der Salzburger Universität, des Borromäusvereins (katholische Haus- und Volksbücherei-Organisation), der Diözese Lugano, der Borromäerinnen (Kongregation für Krankenpflege und Werke der Nächstenliebe).

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org