AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
17. November

Florin
lat.: "der Blühende"

17. November Florin

persönliche Daten:

Florinus von Remüs, von Matsch oder vom Vinschgau ist ein Heiliger der katholischen Kirche, dessen Gedenktag besonders im Bistum Chur in der Diözese Bozen-Brixen, im Erzbistum Vaduz sowie an einigen Orten des Rheinlands am 17. November begangen wird.

Über sein Leben ist wenig bekannt. Er soll im 7. Jahrhundert bei Matsch im Vinschgau geboren sein und in Remüs als Priester gewirkt haben. Seit dem 9. Jahrhundert ist die dortige nach ihm benannte Kirche nachweisbar. Die Quellen nennen ihn confessor (Bekenner), was ihn als einen vorbildlichen Glaubenszeugen, der nicht Märtyrer war, kennzeichnet. Erst um die erste Jahrtausendwende erfuhr seine Verehrung größere Verbreitung und Reliquien kamen an verschiedene Orte, u.a. in die Florinskirche in Koblenz.

Der Heilige Florin ist nicht zu verwechseln mit dem St. Florian oder mit Florianus. An der Außenfassade der Florinskirche in Koblenz lässt sich der Heilige Florin noch heute mit einem Weinkrug in der Hand bewundern. Der Legende nach soll er Wasser in Wein verwandelt haben:

Einst sollte junge Florin seinem Lehrer Alexander zu Remüs einen Krug Wein aus der nahen Burg Carritia zu holen. Florin ging und erhielt einen Krug des besten Weines zum Ärger der Schlossknechte, die dem fremden Pfaffen die Gabe missgönnten. Auf dem Heimweg traf Florin eine abgehärmte Frau, die bat ihn um ein Almosen zur Stärkung ihres kranken Mannes. Florin gab ihr den Wein und wollte aus dem Schloss Nachschub holen. Der gottlose Torwächter aber, der alles mit angesehen hatte, jagte ihn weg. Betrübt kehrte Florin um und damit er nicht mit leerem Krug nach Hause käme, füllte er ihn an einer sprudelnden Quelle mit Wasser. Aber was geschah? Als er seinem Lehrer bei Tische einschenkte, da war das Wasser zu Wein geworden.

Diese Legende erinnert an das Weinwunder Jesu an der Hochzeit zu Kana. Die Legende will dies deutlich machen: Die Leute konnten durch Florin Jesus erkennen, weil er nach dessen Worten gehandelt hat und ihm ähnlich geworden ist.