AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
26. November

Konrad
althochdt.: "der tapfere Berater"

26. November Konrad

Persönliche Daten:

Bischof von Konstanz,* um 900 bei Konstanz; † 975 bei Konstanz/Baden-Württemberg

Er wurde als Sohn des Welfengrafen Heinrich von Altdorf in der Nähe von Konstanz geboren und nach seinem Studium im Kloster St. Gallen und in Konstanz zum Domprobst von Konstanz und 973 zum Bischof geweiht. Von seinem väterlichen Erbe und seinen Einkünften machte er reiche Schenkungen an Kirchen und Klöster.

Drei mal pilgerte er ins Heilige Land. 948 weihte er die erste Kirche von Einsiedeln. Er war von tiefer Frömmigkeit.

Seine Gebeine wurden wahrscheinlich 1089 in das Münster Konstanz übertragen. In den Wirren der Reformation wurden sie 1526 in den Bodensee geworfen. Nur das Haupt konnte gerettet werden.

Darstellung:

als Bischof, den Kelch in der Hand, mit einer Spinne (weil er nach der Legende eine in den Kelch gefallene, damals für giftig gehaltene Spinne ruhig hinunterschluckte). Auf dem Wasser wandelnd.

Patron:

Zweiter Patron der Diözese Freiburg im Breisgau.

Wetterregeln:

Noch niemals stand ein Mühlenrad an Konrad, weil er Wasser hat."
"Der Konrad und auch die Kathrein, die knien sich bald in den Dreck hinein."