AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
01. Dezember

Eligius
lat.: "der Auserwählte"
1. Dezember Ellgius

Persönliche Daten:

Bischof von Noyon, * um 588 in Chaptelat/Frankreich; † 660 Noyon an der Oise/Frankreich

Er stammte aus Mittelfrankreich, war Goldschmied und Münzmeister unter den fränkischen Königen Chlotar II und Dagobert I, als deren Ratgeber er hoch angesehen war. Er war ein großer Wohltäter, kaufte viele Sklaven frei und gründete Kirchen und Klöster. Er wurde Priester und 641 zum Bischof von Noyon gewählt. Eligius bekehrte viele Germanen zum Christentum.

Darstellung:

Darstellung als Bischof mit Goldschmiedegeräten oder Schmiedewerkzeugen, mit Pferdefuß (er soll einem Pferd das gebrochene Bein geheilt haben), ein silbernes Hufeisen schmiedend, einen abgenommenen Pferdefuß beschlagend, das Pferd steht daneben.

Patron:

Patron der Kechte und Bauern, der Gold-, Silber- und Hufschmiede, Schmiede, Schlosser, Metallarbeiter, Bergleute, Büchsenmacher, Münzmeister, Uhrmacher, Lampenmacher, Korbmacher, Graveure, Wagner, Kutscher, Kutschenbauer, Sattler, Pferdehändler und Tierärzte, der Pächter, der Pferde; gegen Pferdekrankheiten

Wetterregeln:

"Fällt auf Eligius ein starker Wintertag, die Kälte vier Monate dauern mag."