AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
07. Dezember

Ambrosius
griech.: "der Unsterbliche" (abgeleitet von der Götterspeise der griechischen Mythologie)

7. Dezember Ambrosius

Persönliche Daten:

Bischof von Mailand, Kirchenvater, * 339 (?) in Trier/Rheinland-Pfalz; † 397 in Mailand/Italien

Er wurde als Sohn des höchsten Staatsbeamten (Präfekt) von Gallien in Trier geboren. Er war zuerst Konsul in Mailand und wurde 374 zum Bischof von Mailand gewählt, obwohl er noch Katechumene (erwachsener Anwärter für die Taufe während der Zeit des Taufunterrichts) war.
Er ist einer der vier großen lateinischen Kirchenlehrer und war ein unbeugsamer Vorkämpfer für die Freiheit der Kirche und Selbständigkeit gegenüber dem Staat („Der Kaiser steht in der Kirche, nicht über der Kirche"). Er ist Mitschöpfer der mittelalterlich-christlichen Kultur und war ein blendender Kanzelprediger; seine Predigten führten den hl. Augustinus zur Kirche.

Ambrosius ist der „Vater des Kirchengesanges“ und gebrauchte zum ersten Mal die Bezeichnung „Messe“ für die Eucharistiefeier.

Darstellung:

Darstellung als Bischof mit Bienenkorb (Bild emsiger Gelehrsamkeit); mit Buch, darauf eine Geißel (weil er den Kaiser Theodosius d. Gr. für dessen unbarmherzige Rache im Blutbad zu Thessalonich (Griechenland) mit öffentlicher Kirchenbuße züchtigte); mit menschlichen Gebeinen in der Hand (weil er die Reliquien der heiligen Märtyrer Gervasius und Protasius in Mailand fand).

Patron:

Patron von Mailand und Bologna; der Krämer, der Bienenzüchter, Wachszieherund Lebkuchenbäcker, Bienen, Haustiere.

 

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org