AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
26. Dezember

Stephanus
griech.: "die Krone"
26. Dezember Stephanus

Persönliche Daten:

Archidiakon, Erzmärtyrer, * um 1 in Jerusalem(?); † um 36/40 bei Jerusalem/Israel

Seine Geschichte wird in der Apostelgeschichte erzählt. Auf Grund eines Streites in der Urgemeinde von Jerusalem zwischen Juden- und Heidenchristen wurden sieben Männer ausgewählt, um die Apostel vom täglichen Tischdienst zu entlasten: einer davon war Stephanus. Wegen einer Predigt wurde er von seinen Feinden wegen „frevelhafter Reden gegen Gott“ angeklagt. Der Hohe Rat verurteilte ihn zum Tod durch Steinigung. Damit war Stephanus der erste Märtyrer des Christentums. Bei dieser Gelegenheit wird erstmals der junge Saulus erwähnt, der die Kleider der Schergen bewachte. Die Verehrung von Stephanus verbreitete sich schnell über ganz Europa und noch heute gibt es zahlreiche Bräuche an seinem Namenstag. Viele Kirchen sind ihm geweiht.

Wird dargestellt:

Darstellung: gewöhnlich in seinem Martyrium. Als Diakon, Palme in der einen, 3 Steine in der anderen Hand. Die Steine liegen auch auf einem Buch, das er in der Hand hält.

Patron:

Patron von Rom und Beckum im Münsterland; der Pferde (der älteste und patroziniumsgeschichtlich hervorragendste Pferdepatron), der Kutscher, Pferdeknechte, Böttcher, Maurer, Schneider, Steinhauer (wegen der Steinigung), Weber, Zimmerleute; gegen Besessenheit, Steinleiden, Seitenstechen und Kopfweh; für einen guten Tod
Wetterregeln:

Bringt St. Stephan Wind, die Winzer nicht fröhlich sind."
"Windstill muss St. Stephan sein, soll der Nächste Wein gedeih'n."

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org