AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
21. Januar

Meinrad von Einsiedeln
althochdt.: "Macht", "Ratgeber"

21. Januar Meinrad von Einsiedeln

persönliche Daten:

Meinrad von Reichenau . * zu Ende des 8. Jahrhunderts, + 861. (Name althochdeutsch magan, megin (Kraft, Vermögen, Stärke) und rat (Rat, Ratgeber) = mächtiger Ratgeber).

Er stammte aus Württemberg, wurde im Kloster Reichenau (Bodensee) erzogen und dort zum Priester und Benediktinermönch geweiht.

Er war erst Lehrer und lebte dann als Einsiedler. An der Stelle seiner Klause steht heute das Kloster Einsiedeln.

Er nahm vorbei ziehende Wanderer freizügig auf und verköstigte sie. Einmal bewirtete er zwei Wanderer, die sich als Raubmörder entpuppten und ihn erschlugen.

Für "Meinrad" ist auch Meginrad gebräuchlich.

Darstellung:

Darstellung als Benediktinermönch mit Märtyrerpalme, Becher und Brot, erschlagen am Boden liegend, oft mit Kopfwunde. Zwei Raben verfolgen die Mörder und verrieten sie dadurch.

Patron:

Patron des Gebietes um Einsiedeln.
Besonders verehrt in: Chur, Einsiedeln, Freiburg/Breisgau, Rottenburg-Stuttgart, St. Gallen

 

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org