AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
31. Januar

Johannes Bosco
hebräisch: "Gott ist gnädig"

31. Januar Johannes Bosco

Persönliche Daten:

Johannes Bosco *1815, + 1888.

Er war der Sohn armer Bauern bei Turin und wollte schon bald Priester werden, mußte aber wegen des frühen Todes seines Vaters auf dem Bauernhof bleiben. Erst mit 16 Jahren konnte er die Lateinschule besuchen, mußte aber für seinen Lebensunterhalt arbeiten. 1841 erhielt er die Priesterweihe und widmete sich besonders der verwahrlosten Jugend. Unter größten Widerständen von Seiten der Bevölkerung und Behörden erwuchs daraus 1846 sein „Oratorium vom hl. Franz von Sales“. Er gründete Schulen und richtete Lehrwerkstätten ein. 1861 gründete er die Kongregation „Salesianer Don Bosco“, die sich bald zu einem weltumspannenden Werk ausweitete. Er besaß eine bezwingende Macht über die Herzen der Jugendlichen und setzte dafür auch seine natürlichen Fähigkeiten ein: ungeheure Körperkraft, sportliche und artistische Geschicklichkeit, Musik und Gesang, Mutterwitz und vor allem ein äußerst gewinnendes Wesen. Durch seine Erziehungsgrundsätze wurde er für die spätere Zeit bahnbrechend. Aus seinem Leben sind zahlreiche übernatürliche Gnadenerweise bezeugt.

Für "Johannes" sind auch folgende Namen gebräuchlich: Baptist, Batti, Battist, Gion, Giovanni, Hannes, Hanno, Hans, Hanus, Hasse, Henschel, Iwan, Iwar, Jan, Janko, Janning, Jannot, János, Janosch, Jean, Jeanette, Jens, Jo, Johann, John, Jonny, Juan, Nino, Schani, Wanja,

Darstellung:

Darstellung im Priestergewand, oft Knaben neben sich.

Patron:

Patron der Jugend und der Jugendseelsorge

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org