AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
15. März

Klemens M.Hofbauer
lat.: "der Sanftmütige"

15. März Klemens Maria Hofbauer

persönliche Daten:

Clemens Maria Hofbauer * 1751, + 1820.

Er stammte aus Südmähren und war von 1767 – 1969 Bäckerlehrling und –geselle. Aus der Not wegen des Siebenjährigen Krieges heraus wurde er Einsiedler in Tivoli bei Rom und arbeitete dann als Bäcker in Wien.

Drei adlige Damen finanzierten ihm die Lateinschule 1772 - 1777 in Klosterbruck bei Znaim. Da er kein Geld für das Universitätsstudium hatte, ging er wieder als Einsiedler nach Tivoli, wo er den Namen Clemens Maria erhielt.

1780 – 1784 konnte er durch die Unterstützung eines Mäzens erst in Wien, dann in Rom Theologie studieren. Im Rom traten er und ein Freund als erste Deutsche in den Redemptoristenorden ein und wurden 1785 zum Priester geweiht.

Clemens wirkte in Warschau, wo er eine Armenschule, ein Waisenhaus und eine Lateinschule gründete. Von hier aus versuchte er, seinen Orden in Süddeutschland und der Schweiz zu verbreiten, was am Widerstand Bayerns und des Generalvikars von Konstanz scheiterte. 1808 wurde sein Konvent durch Napoleon verboten und die Mönche ausgewiesen. Sie gingen nach Wien, wo Clemens großen Einfluß auf Dichter und Reformbischöfe gewann.

Als Berater der Nuntien und des Prinzen Ludwig von Bayern übte er indirekt Einfluß auf die Verhandlungen beim Wiener Kongreß (1814/15) aus und war maßgeblich an der Verhinderung einer deutschen Nationalkirche beteiligt.

In Wien zog Hofbauer mit seiner natürlichen, bäuerlichen, manchmal auch derben Art, die dem aufgeklärt-rationalistischen Zeitgeist widersprach, die Menschenmassen an; das brachte ihm den Beinamen "Apostel von Wien”ein. Die Staatspolizei bespitzelte ihn als Gegner der Aufklärung. Als Verfechter einer ausgesprochenen Individualseelsorge wurde er zum Erfinder der Hausbesuche.

Für "Klemens" sind auch folgende Namen gebräuchlich: Clément, Klementine, Menz,

Darstellung:

Darstellung als Redemptorist in schwarzem Talar, mit weißem Halskragen, schwarzem Stoffgürtel und Rosenkranz mit 15 Gesetzen.

Patron:

Patron von Wien, 2. Patron der Gesellenvereine.

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org