AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
29. Juni

Peter
griech./lat.: "der Felsenfeste"

29. Juni Peter

Persönliche Daten:

Apostelfürst, Märtyrer ( * um in Kapernaum/Israel; † um64 in Rom/Italien,

Petrus (Peter), der "Apostelfürst", trug ursprünglich den Namen Simon. Er lebte mit seiner Familie zu Kapharnaum am See Genesareth, wo er sich als Fischer seinen Lebensunterhalt verdiente.
Gemeinsam mit seinem Bruder Andreas wurde er von Jesus zum Jünger berufen: "Du bist Petrus, das heißt Fels, und auf diesem Felsen will ich meine Kirche bauen." Wegen dieser Worte wurde Simon Petrus später als Nachfolger und Stellvertreter Christi angesehen.
Unter den Aposteln nahm er bald eine Sonderstellung ein. Er war immer in unmittelbarer Nähe des Herrn. Dreimal verleugnete er aus Angst in der Leidensnacht seinen Meister, bereute es aber bitterlich.
Nach Jesu Tod und Auferstehung nahm Petrus die ersten Heiden (d.s. Anhänger eines Mehrgottglaubens) in die Kirche auf (anfangs waren die Anhänger Christi fast ausschließlich Juden), vollbrachte Wunder und unternahm zahlreiche Missionsreisen. In Antiochia und in Kleinasien waren ihm die ersten großen Missionserfolge beschieden.
Im Jahr 50 leitete Petrus das erste Apostelkonzil. Jahre später, vor dem Jahr 64, kam er nach Rom, um auch in der Hauptstadt des Weltreiches das Evangelium zu verkünden, musste aber hier die erste Christenverfolgung miterleben. Kaiser Nero, ein größenwahnsinniger Psychopath, hatte im Jahr 64 Rom anzünden lassen - und dazu sehr stimmungsvoll, sich selbst mit einer Harfe begleitend, das Lied vom Brand von Troja vorgetragen. Um den Verdacht von sich abzulenken, bezichtigte Nero die Christen der Brandstiftung. Wie zahllose andere Christen wurde auch Petrus gefangengenommen und zum Tode verurteilt. Mit dem Kopf nach unten, wurde der "Apostelfürst" ans Kreuz geschlagen.
Über seinem Grab wurde später der Petersdom errichtet.

Wird dargestellt:

Der hl Petrus wird meistens mit zwei Schlüsseln in der Hand dargestellt, in der anderen Hand hält er ein Buch; auch mit Hahn; Mit verkehrtem Kreuz. Petrus trägt auf den Darstellungen einen rundgeschnittenen Bart und krauses Haupthaar und zeigt drei erhobene Finger. Wenn er mit dem hl. Paulus zusammen dargestellt wird, steht Petrus auf der linken, nämlich der Evangelienseite.

Patron:

Patron von Rom Trier und Posen/Polen; der Päpste und Brückenbauer; der Reuigen, Büßenden, Beichtenden; der Metzger, Glaser, Schreiner, Schlosser, Schmiede, Bleigießer, Uhrmacher, Töpfer, Maurer, Ziegelbrenner, Steinhauer, Netzweber, Tuchweber, Walker, Fischer, Fischhändler, Schiffer und Schiffbrüchigen; der Jungfrauen; gegen Besessenheit, Fallsucht, Tollwut, Fieber, Schlangenbiss, Fußleiden und Diebstahl; des Wetters

Wetterregeln:

"Regnet's an Peter und Paul, wird des Winzers Ernte faul."
" Peter und Paul hell und klar, bringen ein recht gutes Jahr
"Peter und Paul hat Wasser im Maul."
"Um Peter und Paul wird dem Korn schon mal die Wurzel faul.
"Regnet's am St. Petertag, / so drohen dreißig Regentag."
"Wenn es am Peterstag regnet, so regnet es im ganzen Schnitt."
"Petrus schwimmt im Schiff daher oder dahin."
"Ist's Wetter von Peter bis Laurentius heiß, / bleibt kommend' Winter lange weiß

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org