AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
04. Juli

Ulrich
althochdt.: "der an Erbgut Reiche"

4. Juli Ulrich

Persönliche Daten:

Bischof von Augsburg (* um 890 in Augsburg; † 973 in Augsburg/Bayern)

Ulrich (Udalrich) war 923 mit 33 Jahren zum Bischof von Augsburg gewählt worden. Bald sah man, dass man eine ausgezeichnete Wahl getroffen hatte. Der neue Oberhirte ließ eine Domschule errichten und förderte die Ausbildung des Klerus, die oft noch recht armselig war. Einerseits legte er Wert auf eine feierliche Liturgie, anderseits aber auf eine allgemein verständliche Verkündigung des Gotteswortes, damit man es im Alltag auch praktisch anwenden konnte.
Er war ein Seelsorger im wahrsten Sinn des Wortes und kümmerte sich um die Menschen auch in den entlegensten Gebieten seiner Diözese. Besonders aber sorgte er sich um alle jene, die in Not geraten waren und der Hilfe bedurften. Persönlich lebte er äußerst bescheiden.
Er ließ 926 die Stadt Augsburg mit einer Mauer umgeben, um sie gegen die Magyareneinfälle zu schützen. Als die Ungarn dann 955 die Stadt belagerten, leitete er persönlich, ohne selber eine Waffe in der Hand zu nehmen, die Verteidigung. Der glückliche Ausgang der Schlacht auf dem Lechfeld, war somit zum Teil auch sein Verdienst.
Nachdem die Raubzüge der Magyaren beendet waren, kümmerte sich Ulrich um den Wiederaufbau des Landes und widmete sich nur noch seinen bischöflichen Pflichten. Gegen Ende seines Lebens verschenkte er seinen gesamten Besitz und wäre auch gern (er war schon über 80 Jahre alt) von seinem Amt zurückgetreten. Doch das wurde von der Reichssynode abgelehnt.
Der Bischof wurde vom Volk nicht nur geachtet und verehrt, sondern auch geliebt. + 4.7.973

Wird dargestellt:

Er wird dargestellt mit Evangelienbuch, Fisch

Patron:

Ulrich ist Patron von Stadt und Bistum Augsburg, von Schwaben, der Winzer, der Fischer der Reisenden, der Wanderer, der Sterbenden, Schutzheiliger gegen Krankheit, Fieber gegen Augenleidenund Schwäche, gegen Wassergefahren und Überschwemmungen.

Wetterregeln:

"Regen am St.-Ulrichstag, macht die Birnen stichig-mad."
"Wenn's am Ulrichstag donnert, fallen die Nüsse vom Baum."
„Ulrich und Veit tun nie wie die Leut`.“

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org