AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
16. Juli

Irmengard v.Chiemsee
althochdt.: "die allumfassende Schützerin"

16. Juli Irmengard vom Chiemsee

Persönliche Daten:

Äbtissin auf der Fraueninsel (* um 830; † 866 auf der Fraueninsel im Chiemsee/Bayern)

Irmengard war eine Tochter von Kaiser Ludwig dem Deutschen und von Hemma. Als Pfründe gab ihr ihr Vater das Benediktinerkloster Buchau zu eigen, wo sie wohl Äbtissin war. 857 übernahm sie das um 770 von Tassilo III. gegründete Kloster Frauenwörth im Chiemsee. Die neue Äbtissin fand das Kloster in einem verwahrlosten und halb verfallenen Zustand, und es gelang ihr, es in kurzer Zeit wieder aufzubauen. I. gilt daher als zweite Stifterin des Klosters. Ihr Verdienst liegt darüber hinaus in der Pflege und Förderung der sakralen Kunst, was besonders im Ausbau des Klosters Frauenwörth seinen Niederschlag fand.

Die nach der Erhebung der Gebeine im Jahr 1004 gefertigte Grabplatte von Irmengard erzählt von der Verehrung als Heilige.

Wird dargestellt:

Irmengard wird mit dem Herz in der Hand dargestellt

Patron:

Die selige Irmengard ist die Patronin des Chiemgaus

 

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org