AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
25. Juli

Jakobus d.Ältere
hebräisch/lat.: "Gott schützt"

25. Juli Jakobus der Ältere

Persönliche Daten:

1. Apostelmärtyrer (* am See Genezareth/Israel; † um Ostern 44 in Jerusalem/Israel)

Jakob(us) der Ältere, Apostel, war der Sohn des Zebedäus und der Salome, die unter dem Kreuze Christi stand. Sein Bruder war der Lieblingsjünger Johannes. Man nannte die beiden ihres lebhaften Temperaments wegen die „Donnersöhne“.

Jakobus erlitt als erster Apostel den Märtyrertod. Dies geschah auf Befehl von König Herodes, der sich damit bei den Juden einschmeicheln wollte, zu Ostern des Jahres 44 in Jerusalem. Die Reliquien des Apostels wurden zuerst in das Kloster auf dem Berg Sinai übertragen, gelangten aber im 8.Jhdt, weil man sie vor den Sarazenen retten wollte, nach Spanien. In einer neu erbauten Jakobskirche - sie wurde am 25. Juli 816 eingeweiht - fanden die sterblichen Überreste des Apostels ihre letzte Ruhestätte. Daraus entwickelte sich der berühmte Wallfahrtsort mit der Kathedrale Santiago de Compostela, der bis zur Reformationszeit mehr Wallfahrer aufzuweisen hatte als Jerusalem.
Zu dem Ort im Nordwesten Spaniens (Provinz Galicien) wurden zahlreiche Pilgerstraßen angelegt, die von Klöstern, Kirchen, Hospizen und Kapellen gesäumt waren

Wird dargestellt:

Jakobus wird dargestellt als Pilger, als Ritter ("Maurentöter"), mit Muschel(Jakobsmuschel)

Patron:

Der Apostel ist Patron von Spanien, der Pilger und Wallfahrer, der Krieger Arbeiter, Apotheker, Drogisten, Wachszieher, Hutmacher, der Strumpfwirker, Kettenschmiede und für das Wetter, für das gedeihen der Äpfel und Feldfrüchte, gegen Rheumatismus.

Wetterregeln:

„Sind um Jakobi die Tage warm, gibt es im Winter viel Kälte und Harm.“
"Ist Jakobus heiß und trocken, kann der Bauersmann frohlocken
"Ist es drei Tage vor Jakobi schön, so wird das Korn dauerhaft."
"Um Jakobi heiß und trocken, / kann der Bauersmann frohlocken."
"Wenn die Tage um Jakobi sehr sommerlich sind, wird das Weihnachtsfest sehr winterlich."
"Jakobi klar und rein, / wird das Christfest frostig sein."
"Vom Jakobustag der Vormittag, / das Wetter zu Weihnachten deuten mag."
"Gegen Margareten und Jakoben / die stärksten Gewitter toben."
„Wenn Jakobi kommt heran, man der Roggen schneiden kann.“
„An Jakobi Regen, stört den Erntesegen.“
„St. Jakob schüttet`s Mehl in den Backtrog.“
„Jakobi ohne Regen, sieht strengem Winter entgegen.“
„Wenn,s schön ist auf St, Jakobs Tag, viel Frucht man sich versprechen mag.“
„Jakobi warm und Sonnenschein, wird Weihnacht kalt und trocken sein.“
„Ist Jakobus am Ort, ziehen die Störche bald fort.“

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org