AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
07. August

Afra v.Augsburg
lat.: "die Afrikanerin"

7. August Afra von Augsburg

Persönliche Daten:

Märtyrerin (*auf Zypern?; † um 304 auf dem Lechfeld bei Augsburg/Bayern)

Afra soll der Legende nach eine junge Schankwirtin von sehr lockerem Lebenswandel in der römischen Stadt Augusta Vindelicorum (heute Augsburg) gewesen sein, Sie bekehrte sich und wurde eine fromme Christin. Nachdem man sie wegen ihre Glaubens angezeigt hatte, wurde sie auf einer Lechinsel an einen dürren Baum gebunden und verbrannt.

Die Lebensgeschichte der heiligen Afra, wie wir sie kennen, beruht auf verschiedenen Legenden. Die bekannteste von ihnen berichtet, Afra sei als zypriotische Königstochter gemeinsam mit ihrer Mutter Hilaria über Rom nach Augsburg gekommen. Dort hätten Mutter und Tochter gemeinsam ein Freudenhaus betrieben. Bei der Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian im Jahr 304 hätte der Bischof Narcissus von Gerona in Augsburg Zuflucht gesucht. Er kam bei Afra und den anderen Frauen in ihrem Haus unter. Als Afra sah, welch ein gottesfürchtiges Leben Narcissus führte, erkannte sie ihre Sünden und erbat gemeinsam mit ihren Gefährtinnen bei dem Bischof die Taufe.

Missgünstige Heiden, die davon hörten, zeigten die ehemaligen Dirnen bei der Obrigkeit an. Der oberste Richter in Augsburg ließ Afra vorführen und forderte von ihr, dem Kaiser zu opfern. Dies aber lehnte sie ab, da sie keine weiteren Sünden mehr begehen wollte. Daraufhin wurde sie zum Tod durch den Scheiterhaufen verurteilt.

Im Jahr der Heiligsprechung Afras, 1064, fand man in Augsburg einen römischen Sarkophag, der die angesengten Gebeine einer Frau enthielt. Man geht davon aus, dass es sich um die sterblichen Überreste der Heiligen handelte. Der Sarkophag mit den Reliquien befindet sich heute unter dem Afra-Altar in der Augsburger Kirche St. Ulrich und Afra.

Brauchtum:

Früher wurde in Augsburg der 26. Oktober als Tag der Bekehrung Afras gefeiert.

Wird dargestellt:

Dargestellt wird Afra mit Fichtenzapfen, gekrönt an Baum gebunden oder auf brennendem Holzstoß; In vornehmer Kleidung, oft mit Krone oder mit einem an einem Baum hängenden Kranz

Patron:

Sie ist die Patronin der Büßerinnen, der reuigen Dirnen und der armen Seelen, der Heilkräuter; bei Feuersnot; Afra ist die Patronin des Bistums Augsburg

Wetterregel

"Wenn an Sankt Afra Regen fällt, den Bauern er noch lange quält."
"Sankt Afra Regen, kommt dem Bauern ungelegen."
"Sollen Trauben und Obst sich vermehren, müssen nach Afra die Gewitter aufhören."

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org