AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Sachgebiete

 
Namenstag:
30. August

Heribert v.Worms
althochdt.: "der im Heer Glänzende"

30. August Heribert von Worms

Persönliche Daten:

Erzbischof von Köln (* um 970 in Worms/Rheinland-Pfalz; † 1021 bei Köln/Nordrhein-Westfalen)

Heribert (Herbert) von Worms war eine außergewöhnliche Persönlichkeit. Der junge, angesehene Geistliche wurde 994, erst 24 Jahre alt, von Kaiser Otto III. zum Kanzler von Italien, 998 auch zum Kanzler von Deutschland bestellt. Für den jugendlichen, erst 15 Jahre alten Kaiser wurde der um nicht einmal 10 Jahre ältere Staatsmann nicht nur zum verlässlichen politischen Berater, sondern auch immer mehr zum guten Freund. Im Jahr 999, er begleitete den Kaiser gerade auf einer Reise nach Italien, wurde Heribert in Abwesenheit in Köln zum Erzbischof gewählt.
Im armseligen Pilgerkleid, die Hände gefaltet und barfuß, zog der neue Oberhirte in seine Bischofsstadt ein. Seine politischen Ämter legte er zurück und widmete sich nun mit ganzem Einsatz seelsorgerischen Aufgaben.
Nach dem Tode des Kaisers gelang es dem Erzbischof, unter größten Gefahren, die Reichsinsignien - d.s. Krone, Reichsapfel (der den Erdkreis symbolisieren soll) Zepter und Schwert - aus Italien in die Krönungsstadt Aachen zu bringen.

Alle Biographen berichten von der tiefen Frömmigkeit und der nie versiegenden Freigebigkeit des immer bescheiden gebliebenen Kirchenfürsten.
Seine Sterbeszene schilderte ein Augenzeuge folgendermaßen: "Der Bischof fragte die umstehenden Domherren: "Werdet ihr, meine lieben Brüder, die Armen nicht Not leiden lassen?" Und als diese erklärten, dass sie seinen Spuren folgen wollten, erwiderte er: "So habe ich nichts mehr zu bestellen an diese Welt. Gott sei mir gnädig!" Es war der 16. März 1021.

Am 30. August 1147 wurden die Gebeine Heriberts feierlich erhoben und um 1170 in dem heute noch erhaltenen kostbaren Schrein beigesetzt. Dargestellt in bischöflicher Pontifikalgewandung, durch sein Gebet um Regen flehend.

Kurzformen von "Heribert": Bert, Herbert, Eriberto (Italienisch), Herbie (Englisch), Waltheri (Altdeutsch),Haribert, Harro, Herbort

Patron:

Patron von Deutz einem Stadtteil von Köln, für Regen.

 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org