AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Aktuelles
Dienstag, 26. April 2016

70 Jahre - 60 Jahre - 50 Jahre Ehrungen in Frasdorf

Von: Heinrich Rehberg

Ehrungen beim Trachtenverein "D´ Lamstoana" Frasdorf

Vorstand Sepp Enzinger (rechts) und sein Stellvertreter August Stettner junior (links) übergaben die Ehrenzeichen für langjährige Vereinszugehörigkeit beim Jahrtag in der Lamstoahalle.

70 Jahre Vereinszugehörigkeit Johann Göttlinger und Sebastian Bauer

60 Jahre Vereinszugehörigkeit

Von 25 Jahren bis 50 Jahre

Ehrung durch den stv. Gauvorstand Georg Westner für Georg Buchauer

Zwei neue Ehrenmitglieder August Stettner und Johann Osterhammer

Das Vereinsehrenzeichen für Matthias Prankl

„Drei Personen und 210 Jahre Erfahrung im Trachtenverein Sebastian Bauer, Johann Göttlinger und Monika Guggenbichler haben sich in langen Jahren um die Trachtensache in Frasdorf verdient gemacht. Leider kann unsere Fahnenmutter Monika Guggenbichler am heutigen Tag nicht bei uns sein. Es bleibt auch künftig dabei, „oid und jung miteinander“ ist das Motto des Chiemgau-Alpenverbands und das Miteinander von jung und alt macht unser Frasdorfer Vereinsleben aus, der Trachtenverein führt die Generationen zusammen“, eröffnete Vorstand Sepp Enzinger die Frühjahrsversammlung des Frasdorfer Trachtenvereins in der Lamstoahalle. Diese stand ganz im Zeichen der Vereinsehrungen: drei Ehrungen für 70 Jahre, sieben für 60 Jahre, drei 50-er, vier 40-er und vier Ehrungen für 25 Jahre hatte Vorstand Enzinger auf seiner langen Liste.

Eine große Ehrenurkunde für 70 Jahre Vereinstreue erhielten Sebastian Bauer, Johann Göttlinger und Monika Guggenbichler, eine Urkunde für 60 Jahre bekamen Georg und Veronika Göttlinger, Franz Osterhammer, Sebastian Weber, Antonie Winkler und Georg Wörndl senior. Das goldene Vereinsehrenzeichen für 50-jährige aktive Mitgliedschaft erhielten Martin Baumgartner, Anna Enzinger und Martin Baumgartner, das Abzeichen für 40 Jahre Lorenz Baumgartner senior, Konrad Brunner, Georg Buchauer und Hubert Volkelt und das silberne Abzeichen für 25 Jahre Kassier Josef Mayer, Ludwig Obholzer. Maria Reichhold und Christiane Schmid.

Der stellvertretende Gauvorstand Georg Westner überreichte Georg Buchauer das Gauehrenzeichen des Chiemgau-Alpenverbands für seine 40-jährige aktive Mitarbeit im Frasdorfer Trachtenverein.

Hans Osterhammer und August Stettner wurden zu Ehrenmitgliedern der „Lamstoana“ ernannt, da der Frasdorfer Verein mit dieser Ehrung sehr sparsam umgeht, ist sie umso höher zu bewerten.

Eine ganz seltene und dafür umso höher zu bewertende Ehrung erhielt Mathias Prankl: für seine Tätigkeit als Vorplattler und Ausbilder der jungen Plattler überreichte ihm Vorstand Enzinger das Vereinsverdienstzeichen der „Lamstoana“ Frasdorf. „Mathias Prankl ist immer für den Verein da, wir brauchen ihn nicht einmal zu rufen, er weiß einfach, wann man ihn braucht“.

Vorstand Sepp Enzinger dankte den verdienten Frasdorfer Trachtlern für ihre Mitarbeit und bat sie nicht stehen zu bleiben in ihrer Arbeit für die Trachtenbewegung. In diesem Jahr mit den zahlreichen Terminen seien alle Vereinsmitglieder gefordert, nicht nur die Aktiven.

In seiner Rückschau ging Enzinger vor allem auf den Besuch bei den zahlreichen Veranstaltungen des Winterhalbjahres ein: der Boarische Tanz und das Weiberkranzl hätten sich zum absoluten Renner entwickelt. Eine bewährte Größe bleibe auch nach über 30 Jahren der Sänger- und Musikantenhogascht, zusammengestellt von Norbert Hierl. Die Lamstoahalle sei auch nach 30 Jahren immer noch das Mekka der Volkstanz- und der Volksmusikfreunde, diese Veranstaltungen hätten Freunde in der weiten Umgebung. Der bestens organisierte Ausflug zur „Grünen Woche“ nach Berlin bleibe allen Teilnehmern wohl noch lange im Gedächtnis. Auch die „Kleine Lamstoabühne“ sei stets ein Garant für ein volles Haus, Enzinger dankte allen „Theaterern“, dass sie sich immer wieder etwas Neues einfallen lassen und immer wieder neue Kräfte ins Geschehen auf der Bühne einbinden.

Die Frasdorfer Vereinsfahne wurde durch die zahllosen Einsätze der letzten Jahre etwas ramponiert, sie wird derzeit wieder aufgefrischt und soll zum nächsten Jahrtag wieder den Segen der Kirche erhalten.

Abschließend wies Vorstand Enzinger auf die kommenden Termine hin: am 5. Mai ist die Trachtenwallfahrt nach Raiten, der Bus fährt um 8.15 Uhr an der Lamstoahalle ab. Am 7. Mai ist ein „Zünftiger Aufnocht“ mit dem Nachbarsverein von Grainbach. Am 18. Juni und 23. Juli sind die beiden eigenen Feste auf dem Rathausplatz vor der Lamstoahalle. Die Frasdorfer Trachtler werden in diesem Sommer am 30./31. Juli am Gaufest des Chiemgau-Alpenverbands in Unterwössen teilnehmen und zum Jahresende öffnet im Dezember noch einmal die „Kleine Lamstoabühne“ ihre Tore.