AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Aktuelles
Donnerstag, 24. September 2015

"Wir gratulieren unserem Göd ganz herzlich"

Von: Heinrich Rehberg

Gratulation der Frasdorfer zum 110. Geburtstag in der Aschauer Festhalle

Aufmarsch der Frasdorfer Aktiven zur Gratulation beim 110-jährigen Jubiläum

Die beiden Frasdorfer Vorstände (Georg Wörndl, Sepp Enzinger) und die drei Niederaschauer (Paul Kink, Peter Reiter, Sebastian Schmid) machen den Besuch beim nächsten Wein- und Speckfest in der Lamstoahalle aus.

Die Frasdorfer Aktiven ...

zeigen in der Festhalle Hohenaschau ...

... den Lamstoana Tanz.

Die Aktiven vom Trachtenverein „D´ Lamstoana Frasdorf“ zeigten als Geburtstagsgeschenk in der Aschauer Festhalle ihren ganz speziellen Lamstoana-Tanz, der aus vielen Elementen der Chiemgauer Tänze vor drei Jahren für das Gaufest in Frasdorf zusammengestellt wurde. Der Trachtenverein „Edelweiß“ Niederaschau feierte seinen 110. Geburtstag. Vorstand Sepp Enzinger vom Patenverein „D´ Lamstoana“ Frasdorf und sein Stellvertreter Georg Wörndl gratulierten dem großen Göd zum Geburtstag, wie es sich im Chiemgau so gehört.

„Wir laden euch ein, uns bei unserem Wein- und Speckfest in der Lamstoahalle zu besuchen. Miteinander können wir dann ein Glasl Rotwein trinken und Brotzeit machen, das ist auch etwas Bleibendes für alle Beteiligten“.

Die Verbindung zwischen den beiden Vereinen besteht schon seit 1958. Die Frasdorfer Trachtler beschlossen damals eine neue Fahne zu weihen. Die erste Fahne von 1922 war schon sehr in die Jahre gekommen und verschlissen. Das Amt des großen Göd und Fahnenpaten übernahm bei der feierlichen Weihe der Trachtenverein „Edelweiß“ Niederaschau. Die neue Fahne konnte im Rahmen eines großen Festes, an dem sich der ganze Ort lebhaft beteiligte, geweiht werden.

Das Fest wurde mit einem gelungenen Heimatabend eingeleitet. Vorher hatte H.H. Pfarrer Hartl zusammen mit den Trachtlern am Kriegerdenkmal der gefallenen und vermissten Kameraden gedacht. Am Sonntag fand eine feierliche Feldmesse statt. Am Nachmittag marschierten 36 Vereine mit ihren Fahnen, vier Musikkapellen, drei Ehrenkutschen und fünf Festwägen durch das geschmückte Frasdorf.