AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Aktuelles
Montag, 11. Juli 2016

Ein Tag für Wildenwart

Von: Heinrich Rehberg

Sechs Vereine Preisplattln der Trachtenvereine von Atzing, Frasdorf, Greimharting, Höhenmoos, Prien und Wildenwart in der Frasdorfer Lamstoahalle

Matthias Riepertinger und Marlies Huber

Die Sieger aller Klassen

Die Buama Gruppn aus Frasdorf

Die Gruppe Wildenwart

Dirndldrahn ist ....

.... Leistungssport

90 Buam, 96 Dirndl und elf Gruppen trafen sich in der Frasdorfer Lamstoahalle zum Sechs-Vereine-Preisplatteln um die besten Plattler und Dreherinnen in verschiedenen Altersklassen zu ermitteln. Gastgeber für die Dirndl und Buam aus den Trachtenvereinen von Atzing, Frasdorf, Greimharting, Höhenmoos, Prien und Wildenwart war der Trachtenverein „Die lustigen Wildenwarter“.

Die Königsdisziplin, das Gruppenpreisplattln, gewannen zum wiederholten Mal in Folge die Aktiven aus Wildenwart. Bei den aktiven Dirndln holte sich Marlies Huber aus Wildenwart den ersten Preis, bei den aktiven Buam I Andreas Rauch (mit Tagesbestnote) aus Atzing und bei den aktiven Buam II Matthias Riepertinger aus Wildenwart.

Fünfmal waren die Wildenwarter erfolgreich, drei Sieger stellte Atzing, zwei kamen aus Prien; Frasdorf und Greimharting gewannen je einmal.

Die Preisrichter aus den beteiligten Vereinen hatten eine schwierige Aufgabe zu bestehen, zu gleichmäßig ist die Leistungsdichte der Plattler. Doch nur zweimal musste das Rittern über die endgültige Platzierung und die Siegerplätze entscheiden; die Traumnote „Zehn“, der Wunschtraum eines jeden Plattlers, wurde in diesem Jahr kein einziges Mal gezogen.

Viel Arbeit war einen Sonntag lang für die Mitwirkenden, für die Priener Mühlbachmusi und die Wildenwarter Blasmusikanten, für die Preisrichter und Auswerter sowie für das Hallenpersonal zu leisten, um die seit über drei Jahrzehnten gepflegte und überörtliche Vergleichsveranstaltung durchzuführen. Gut sechs Stunden nach Beginn begann der zweite Vorstand Christian Stoib vom Trachtenverein Wildenwart mit der Preisverteilung, die für die sechs Vereine folgende Ergebnisse brachte:

Bei den Buam I gewann Jaki Attenberger aus Atzing vor Rupert Pflüger aus Greimharting und Simon Huber aus Atzing, bei den Dirndln I Julia Stocker vor Lena Bauer, beide aus Wildenwart und Christina Spiegelberger aus Frasdorf.

Bei den Buam II holte sich Wasti Jell aus Atzing den ersten Preis vor Seppi Spiegelberger aus Frasdorf und Wiggerl Attenberger aus Atzing, bei den Dirndln II gewann Stephanie Stockinger vor Gertraud Messerer, beide aus Prien sowie Anni Eschenbach, aus Höhenmoos.

In der Klasse Buam III hatte Sebastian Obermüller aus Prien die meisten Punkte vor Florian Rosenwink aus Wildenwart und Martin Reiser aus Greimharting, bei den Dirndln III belegte Michaela Rosenwink aus Wildenwart den ersten Platz vor Veronika Brehmer aus Frasdorf und Maxima Standl aus Höhenmoos. Die ersten drei bei den Buam III und Dirndln III gehören im kommenden Jahr der Gaujugendgruppe des Chiemgau-Alpenverbands an.

Franz Summerer aus Greimharting siegte in der Altersklasse vor Schorsch Fischer aus Prien und Peter Stoib aus Höhenmoos.

Der beste Plattler des Tages war bei den Aktiven Buam I Andreas Rauch aus Atzing mit der Tagesbestnote vor Christian Rosenwink (Wildenwart), Max Schlosser, Seppi Brehmer und Sepp Hamberger (alle Frasdorf), bei den Aktiven Buam II musste das Rittern um Platz eins entscheiden. Hier hatte schließlich Matthias Riepertinger aus Wildenwart das bessere Ergebnis vor Martin Bauer (Frasdorf), Sepp Bauer (Greimharting), Sepp Riepertinger (Wildenwart) und Marinus Wörndl (Frasdorf).

In der Klasse Aktive Dirndl belegte Marlies Huber den ersten Platz vor ihrer Schwester Martina Huber (beide Wildenwart), Stefanie Rabe (Prien), Irmengard Huber (Wildenwart) und Stefanie Schmaus (Höhenmoos).

Bei den Gruppen gewann Wildenwart in der Besetzung Matthias Riepertinger, Sepp Riepertinger, Peter Voggenauer und Christian Rosenwink mit den Dirndln Marlies, Martina und Irmengard Huber sowie Maria Voggenauer vor Frasdorf II, Prien I, Frasdorf I und Atzing, die beste Jugendgruppe kam vom Trachtenverein Frasdorf vor Prien und Greimharting.

Für die Buam gab es zur Erinnerung Bierkrügerl und handgeschnitzte Edelweiß, für die Dirndl Ohrringe und Anhänger, für die Gruppen standen Brotzeiten und ein großer Humpen bereit.

Christian Stoib dankte zum Abschluss allen, die gut sechs Stunden zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen hatten, vor allem der Mühlbach Musi aus Prien, der Musikkapelle Wildenwart, den Preisrichtern und den Auswertern. Er lobte die Dirndl und Buam für ihr Mitmachen und Dabeisein. „Es ist wichtig, dass sich immer wieder genügend Buam und Dirndl zusammenfinden, damit uns dieses Vergleichsplattln erhalten bleibt“, sagte er zur Siegerehrung; die Buam rief er auf bis zum Gaudirndldrahn am 29. Juli und zum Gaupreisplattln am 7. August noch das Einfangen zu üben, hier sei noch viel Luft nach oben und keiner wolle leichtfertig sicher geglaubte Punkte verschenken.

Alle Ergebnisse auf der Hoamtseitn des Trachtenvereins von Wildenwart: trachtenverein-wildenwart.de/index.php