AktuellesGauverbandSachgebieteArchivKontakt
Aktuelles
Montag, 12. März 2018

Die Charaktere des Passionspiels 2018 „für ein paar Silberlinge“ stellen sich und ihre Rolle vor:

 

Pontius Pilatus
(Wast Bauer, Frasdorf)

Pontius Pilatus, den ich in diesem Passionsspiel darstellen darf, dürfte von der Unschuld Jesus überzeugt gewesen sein; deshalb hat er versucht, ihn zu schonen. „Warum bestrafen? Ich finde, er hat nichts unrechtes getan!“ Auf der anderen Seite hat er dem Druch der religiösen jüdischen Führung nachgegeben. „Sie fordern seinen Tod!! Und zwar sofort, jetzt auf die Stunde!“ Pontius Pilatus stand zwischen Stühlen. Ihm oblag als römischer Statthalter die Sorge für die öffentliche Ordnung und Ruhe. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass er auf die Meinung des Hohepriesters Kaiaphas Rücksicht genommen hat: „Tiberius will man berichten, ich würde neben ihm, dem Kaiser Roms, hier einen neuen König dulden!“ Gutes Einvernehmen mit Kaiaphas war für die römische Führung wichtig.

Vielleicht hätte Pilatus gern das Richtige getan, aber er wollte auch die Menge zufrieden stellen und seine eigene Haut retten. Letztlich war ihm seine Karriere wichtiger als Recht und Gewissen.

Die Lösung lag auf der Hand: den Mann hinrichten lassen! Es stand lediglich das Leben eines scheinbar unbedeutenden Juden auf dem Spiel und es wäre dumm gewesen, wegen dieses einen Juden Schwierigkeiten zu riskieren.

„Es muss, um größeres Unheil von uns Römern fern zu halten, eben manches Mal die Vernunft des Kompromisses walten! – Er stirbt am Kreuz und ich wasche in Unschuld meine Hände!“

 

Bühnenauftritt: "Mir ist egal, wie viele selbsternannte Seher sich hierher verirren, oder Propheten, die der Juden Untergang heraufbeschwören! Soll doch der Rat der Hohen Priester, wenn er meint, ein Exempel statuieren!"

 

Bilder von der Aufführung 2016 und den derzeitigen Proben....


 


 Startseite  Aktuelles |  Gauverband |  Sachgebiete |  Archiv |  KontaktSeitenanfang 

© Copyright 2016 Chiemgau Alpenverband e.V.

boysvids.org