Jubi­lä­ums­platt­ler­pro­be beim GTEV Chiem­gau­er Mün­chen

von GTEV Chiemgauer München am 29. Oktober 2019

Jubi­lä­ums­platt­ler­pro­be beim GTEV Chiem­gau­er Mün­chen

von GTEV Chiemgauer München am

Schriftgröße: A A A

Nachtmodus:

Zuletzt geändert: 04.11.2019

Am 28.10.1894 wur­de im Gast­hof Königs­bau­er unser Trach­ten­ver­ein Chiem­gau­er Mün­chen gegrün­det. Das Datum nah­men wir zum Anlass um noch ein­mal unser Jubi­lä­um mit einer Grün­dungs­platt­ler­pro­be zu fei­ern.

Über 70 Leu­te fan­den am Mon­tag den 28.10. den Weg in die Wirt­schaft Moro, die sich an der­sel­ben Stel­le befin­det wie damals der Gast­hof Königs­bau­er. Mit zwei Fass­ln Frei­bier von der Augus­ti­ner Braue­rei und gutem Essen war für das leib­li­che Wohl gut gesorgt. Durch Auf­trit­te der Jugend­grup­pe mit dem Lau­ben­tanz und dem Sie­ben­schritt, den Akti­ven mit eini­gen Platt­lern und musi­ka­li­scher Unter­ma­lung von der Rottau­er Tanzl­mu­si, nahm der Abend schnell Fahrt auf. Die Mon­s­a­cher Musi trug zur Belus­ti­gung der Anwe­sen­den ein Bibli­sches Lied vor.

Zwei Sän­ge­rin­nen die sich durch das Jubi­lä­ums­stück zusam­men­ge­fun­den haben, san­gen ein Glück­wunsch­lied mit eigens für das Jubi­lä­um gedich­te­tem Text. Natür­lich durf­te die Dar­bie­tung von ein­zel­nen musi­ka­li­schen Sze­nen aus dem Jubi­lä­ums­stück nicht feh­len. So stimm­ten alle gemein­sam mit dem Thea­ter­en­sem­ble das Isar­mär­chen an.

Zwi­schen den Auf­trit­ten wur­de dem neu­ge­wähl­ten 2. Vor­platt­ler, Alex­an­der Reich, von den Akti­ven des Ver­eins ein für ihn ange­fer­tig­ter Ver­eins­ho­sen­trä­ger als Geschenk über­reicht.

Zu spä­te­rer Stun­de ver­kün­de­te Gau­stan­dar­ten­trä­ger Chris­ti­an Härtl, dass es sich die ehe­ma­li­gen Akti­ven nicht neh­men las­sen hät­ten und jetzt das Mühl­radl tan­zen wür­den. Gau­vor­stand Michi Huber und sei­ne Frau Clau­dia, die auch zu dem Abend nach Mün­chen gekom­men waren wur­den gleich in die Run­de mit auf­ge­nom­men und tanz­ten mit viel Freu­de mit. Eini­ge Akti­ve aus Rottau, Gras­sau, Prien und Mün­chen nah­men das zum Anlass und tanz­ten spon­tan den Zweistei­rer. Mit Gesang, Tanz und Musik klang der Abend dann für alle noch aus.

Wir möch­ten uns bei allen Ver­eins­mit­glie­dern und Gäs­ten für ihr Kom­men bedan­ken. Schee, dass’ts nomoi mit uns gfei­ert habt’s.

(mue, ste)

Fotos: Ste­phan Fröh­lich, Wal­ter Stel­zer