Namenstage 21.09.

Matthäus

21. September Matthäus

Persönliche Daten:

Matthäus, Apostel und Evangelist. Er war Steuereinnehmer (Zöllner). Jesus hat ihn von dort weg und zum Apostel berufen. Er wird in allen Apostellisten des Neuen Testaments genannt, sonst wird nichts über ihn berichtet, so dass man über sein weiteres Leben nichts weiß. Spärliche Nachrichten, die sich zum Teil widersprechen, berichten, daß er im 12. Jahr nach der Himmelfahrt des Herrn (um 42) Palästina verlassen und als Glaubensbote in anderen Ländern (Äthiopien, Partien im Nordosten des heutigen Iran oder Persien) gewirkt habe. Schon die älteste Überlieferung nennt ihn den Verfasser des 1. Evangeliums. Um 130 wird von Papias aus Hierapolis bezeugt: „Matthäus hat in hebräischer Sprache Jesu Reden und Aussprüche zusammengesetzt, übersetzt hat sie ein jeder, so gut er konnte“. Seine Gebeine sollen nach Paestum, Unteritalien und im 10. Jahrhundert nach Salerno gebracht worden sein, wo sie Ziel großer Pilgerzüge waren.

Darstellung:

Darstellung mit einem Menschen oder Engel als Evangelistensymbol. Mit Buch, Schwert oder Lanze. Mit Beutel oder rundem Zahlbrett (Zöllner).

Patron:

Patron der Finanz-, Steuer- und Zollbeamten, Wechsler, Buchhalter; von Salerno; Trunksucht

Wetterregeln :

"Matthäuswetter hell und klar / bringt guten Wein im nächsten Jahr."
"Ist Matthäus hell und klar, / gute Zeiten bringt's fürwahr."
"Tritt Matthäus ein / soll die Aussaat fertig sein."
"Wie es Matthäus treibt, / es vier Wochen bleibt."
"Tritt Matthäus stürmisch ein, / wird's bis Ostern Winter sein."
"Wenn Matthäus weint statt lacht / er aus dem Wein oft Essig macht."
"Wenn Matthäus freundlich schaut, / man auf gutes Wetter baut."