Namenstage 18.04.

Wikterp

18. April Wikterp

persönliche Daten:

Wikterp + um 771.

Er ist der erste geschichtlich nachzuweisende Bischof von Augsburg und hat große Verdienste um die Glaubensverkündung im Allgäu, wo er Magnus und Tozzo in ihrem Wirken unterstütze.

Um 740 war er an der Gründung und Weihe des Klosters Benediktbeuren beteiligt, 741/742 weihte er die von Magnus in Waltenhofen erbaute Kirche und stattete sie mit Besitz aus. Kurz darauf weihte er auf Bitten der Missionare eine Kirche in Kempten - er gilt als Mitbegründer der Stadt, denn das römische Cambodunum war völlig zerfallen.

Für "Wikterp" ist auch Wigbert, Wigo, Wiggo, Wibke gebräuchlich.

Darstellung:

Darstellung im Bischofsgewand; bei nächtlichem Kirchenbau sowie mit Herluka von Bernried.

Herluka v.Bernried

18. April Herluka von Bernried

persönliche Daten:

Herluka von Bernried * um 1060, + 1127.

Sie stammte aus der Gegend südlich von Stuttgart und lebte zuerst in Donstetten bei Wiesensteig (bei Stuttgart), wo Abt Wilhelm von Hirsau ihr Seelenführer war.

Unter vielen inneren und äußeren Leiden führte sie hier ein Leben der Betrachtung und der Nächstenliebe. 1086 übersiedelte sie in die Nähe von Augsburg, wo sie sich sehr für die Verehrung des hl. Bischofs Wigbert (Wikterp) einsetzte.

Einen intensiven Briefwechsel führte Herluka mit der Einsiedlerin Diemut von Wessobrunn. Nachdem sie in der Bevölkerung angefeindet worden war, verließ Herluka Epfach und siedelte 1122 nach Bernried am Starnberger See um, wo sie im Augustinerinnenstift bis zu ihrem Tod als Klausnerin lebte.

Darstellung:

Darstellung als Nonne, ihr erscheint der leidende Heiland. Der Teufel versucht, ihre Lampe auszulöschen. Mit Wikterp von Augsburg.