Frau­en­früh­stück der Feld­wie­ser Tracht­ler

von Michaela Berg am 9. Februar 2020

Frau­en­früh­stück der Feld­wie­ser Tracht­ler

von Michaela Berg am

Schriftgröße: A A A

Nachtmodus:

Zuletzt geändert: 09.02.2020

Ein son­ni­ger Sonn­tag­mor­gen, vie­le Frau­en, ein reich­hal­ti­ges Früh­stück­buf­fet — Evi Steffl und Hei­di Huber, die Röcki­frau­en­ver­tre­te­rin­nen der Feld­wie­ser Tracht­ler, hat­ten zum Früh­stück ein­ge­la­den und vie­le kamen der Ein­la­dung sehr ger­ne nach. Zum Start in die Trach­ten­sai­son, und weil man so gut zusam­men­saß, gab es eini­ges zu bespre­chen und zu erzäh­len an den Tischen. Evi und Hei­di nutz­ten die Gele­gen­heit, um sich bei „ihren“ Frau­en zu bedan­ken: für die vie­le Hil­fe im letz­ten Jahr, das gute Zammarba­tan, die gute Stim­mung, das schö­ne Mit­ein­an­der. Dass die kom­men­den Mona­te aus Trach­ten­sicht nicht lang­wei­lig wer­den wür­den, war auch schnell klar: „Hängt das Röcki ned zu weit nach hin­ten in den Schrank!“ Um die ers­te Mit­hil­fe baten bei­de eben­falls: die Zoacha für den Pfings­t­hoagascht sind zu bas­teln — der Ter­min wird in Kür­ze bekannt gege­ben.

Dass sovie­le zum Früh­stück kamen, zeigt aber auch: wir Feld­wie­ser Frau­en sind froh, dass Hei­di und Evi unse­re Ver­tre­te­rin­nen sind — nicht nur für die Röcki­frau­en, denn auch Akti­ve und Nicht-Röcki­frau­en kom­men jedes Jahr ger­ne zu die­sem mitt­ler­wei­le tra­di­tio­nel­lem Sonn­tagster­min. Dan­ke euch bei­den!