Trach­ten­jahr­tag in Rottau

von Adersberger Josef am 13. September 2020

Trach­ten­jahr­tag in Rottau

von Adersberger Josef am

Schriftgröße: A A A

Nachtmodus:

Zuletzt geändert: 13.09.2020

Drei Böl­ler­schlä­ge vor dem mor­gend­li­chen Gebet­läu­ten kün­dig­ten in Rottau wie üblich den Jahr­tag des Trach­ten­ver­eins an, aber es war kein her­kömm­li­cher Jahr­tag. Die Tracht­ler zogen nicht ange­führt von der Rottau­er Dorf­mu­si mit allen Orts­ver­ei­nen und ihren Fah­nen­ab­ord­nun­gen zur Kir­che. Nach dem Got­tes­dienst fand kein Fest­zug zum Toten­ge­den­ken am Fried­hof statt und auch der Rück­marsch danach zum Ver­eins­lo­kal Gast­haus Mes­ser­schmied fiel aus.

Den fei­er­li­chen Got­tes­dienst im Ver­an­stal­tungs­sta­del am Kirch­platz zele­brier­te Pfar­rer Andre­as Horn, die Pre­digt hielt Dia­kon Johan­nes Not­ter. Obwohl die Abstands­re­geln ein­ge­hal­ten wur­den, fan­den die vie­len Got­tes­dienst­be­su­cher Platz und die gesam­te Rottau­er Dorf­mu­si konn­te auf der Stra­ße auf­spie­len. Sie beglei­te­te die Hei­li­ge Mes­se mit der Schu­bertmes­se. Zum Toten­ge­den­ken gin­gen der Ver­eins­aus­schuss mit den bei­den Ver­eins­fah­nen und allen die dar­an teil­neh­men woll­ten zum Fried­hof. Ober­mi­nis­trant Anderl Stui­ber sprach dabei die Gebe­te. Vor­stän­din Lisi Hil­ger blick­te nach dem Got­tes­dienst zurück auf das ver­gan­ge­ne Ver­eins­jahr und zählt dabei auf, was alles aus­ge­fal­len ist. Eigent­lich fast alles, auch die Ver­samm­lung mit Neu­wah­len. Ob die bei­den gro­ßen Ver­an­stal­tun­gen im Win­ter­halb­jahr, der Rau­h­nacht Hoagascht und das Och­sen­ren­nen statt­fin­den kön­nen sei nicht sicher.