Gau­herbst­ver­samm­lung in Ame­rang (2)

von Anita Moka am 17. Oktober 2021

Gau­herbst­ver­samm­lung in Ame­rang (2)

von Anita Moka am

Schriftgröße: A A A

Nachtmodus:

Zuletzt geändert: 17.10.2021

„Wir brau­chen plan­ba­re Vor­ga­ben für unse­re Ver­an­stal­tun­gen“

Nach der Pau­se zog Gau­vor­stand Miche Huber sein Resu­mee über die ver­gan­ge­nen Mona­te. Er dank­te vor allem allen, die den Still­stand genutzt hat­ten – für Pla­nun­gen, zum Hin­ter­fra­gen, zum neu auf­stel­len und moti­vie­ren. Inno­va­tio­nen wie die atmo­sphä­risch unge­wohn­ten Online-Sit­zun­gen mit ver­schie­de­nen Gre­mi­en zeig­ten auf, wie krea­tiv und spon­tan reagiert wor­den war. Ein Höhe­punkt war sicher die Nut­zung des geplan­ten Gau­fest­sonn­tags für die Gau­wall­fahrts-Mes­se, die dies­mal öku­me­nisch gestal­tet wur­de und des­sen Kol­lek­te den Hoch­was­ser­op­fern in Berch­tes­ga­den gespen­det wur­de.  Auch wei­te­re klei­ne­re Ver­samm­lun­gen und Bespre­chun­gen hat­te er besucht um für jede Unter­stüt­zung der Trach­ten­sa­che zu wer­ben und zur Ermu­ti­gung. Die kurz­fris­ti­ge Absa­ge des dies­jäh­ri­gen Gau­balls wegen der gel­ten­den Bestim­mun­gen bedau­er­te er sehr, aber man müs­se die Ver­ant­wor­tung ernst neh­men und wol­le nie­man­den aus­gren­zen oder ein fal­sches Signal sen­den. Er plä­dier­te für plan­ba­re Vor­ga­ben, um das Trach­ten­le­ben wie­der anzu­kur­beln. „Tracht und Brauch­tum braucht Gemein­schaft“.

Von der Teil­nah­me an der dies­mal ein­tä­gi­gen Lan­des­ta­gung des Baye­ri­schen Trach­ten­ver­bands in Regens­burg, wo auch die Neu­wah­len der Vor­stand­schaft und des Aus­schus­ses auf dem Tages­ord­nungs­punkt stan­den, konn­te Miche Huber erfolg­rei­ches berich­ten: Drei  Chiem­gau­er Tracht­ler wer­den das Gre­mi­um zukünf­tig unter­stüt­zen. Eine wich­ti­ge Posi­ti­on nimmt Georg West­ner zukünf­tig ein, der als stell­ver­tre­ten­der Kas­sier haupt­säch­lich die Geschäf­te in Holz­hau­sen unter­stüt­zen wird. Wei­ter­hin lei­ten Andre­as Hil­ger das Sach­ge­biet  Volks­lied und Volks­mu­sik, sowie Anton Höt­zel­sper­ger als Stell­ver­tre­ter das Sach­ge­biet Öffent­lich­keits­ar­beit im Baye­ri­schen Trach­ten­ver­band. Dort ste­hen momen­tan vor allem die Wie­der­be­le­bung des HTB, der Auf­bau des Trach­ten­mu­se­ums und die digi­ta­le Mit­glie­der­ver­wal­tung – die übri­gens jeder Ver­ein kos­ten­los nut­zen kann und soll­te – im Vor­der­grund.

Wie mit den Vor­stän­den abge­spro­chen soll im Febru­ar 2022 eine Chiem­gau­er Vor­stän­de­klau­sur in Holz­hau­sen statt­fin­den, The­men­vor­schlä­ge für die ein­zel­nen Arbeits­grup­pen wer­den ger­ne ange­nom­men.

Das geplan­te deut­sche Trach­ten­fest hat ein­ge­la­den, es wird dies­mal  vom 17.- 17. Juni 22 in Bruck in der Ober­pfalz statt­fin­den und wünscht sich vor allem baye­ri­sche Betei­li­gung. Miche Huber reg­te die Ver­ei­ne an, einen Aus­flug dort­hin anzu­den­ken. Anmel­dun­gen zur  Teil­nah­me sind noch mög­lich.

Der Blick in die Zukunft lässt hof­fen, wir freu­en uns im Chiem­gau auf ein „Schlechin­ger Jahr“ 2022, und mit den Wor­ten : „wir las­sen uns die Freu­de nicht neh­men – Jung und Oid mit­nand hal­ten zsamm“, aber man müs­se gut über­le­gen und Ver­ständ­nis zei­gen, beschloss Miche Huber sei­nen Vor­stands­be­richt und lei­te­te zum Höhe­punkt der Ver­samm­lung, den Ehrun­gen, über:

Das gol­de­ne Gau-Ver­dienst­zei­chen erhielt Mari­an­ne Jau­er­nig aus Feld­wies für ihre ins­ge­samt 31 Jah­re Ver­eins­ar­beit in füh­ren­den Posi­tio­nen, zuletzt sogar als Vor­stän­din ihres Ver­eins. Wei­te­re Ver­dienst­zei­chen waren nach Abspra­che bereits vor­ab bei einer Ver­samm­lung in Atz­ing ver­ge­ben wor­den.

Eine beson­de­re Ehrung der baye­ri­schen Trach­ten­ju­gend hat­ten Chris­toph Bau­er und Moni­ka Hiendl orga­ni­siert. Dafür war extra Ste­pha­nie Per­f­ler aus dem Inn­gau ange­reist. Sie durf­te die sel­te­ne gol­de­ne Ehren­na­del in Gold mit einer Ehren­ur­kun­de an den völ­lig über­rasch­ten Mat­thi­as Prankl aus Fras­dorf ver­lei­hen, der als Vor­platt­ler und Jugend­lei­ter vie­le Jah­re den Ver­ein unter­stütz­te.

Die bei­den Trach­ten­ver­ei­ne Über­see und Gras­sau hat­ten lei­der ihre Fest­lich­kei­ten zum Hun­dert­jäh­ri­gen Bestehen absa­gen müs­sen. Aus die­sem Grund erhiel­ten die bei­den Vor­stän­de in die­ser Herbst­ver­samm­lung das Jubi­lä­ums­ge­schenk des Gau­ver­bands als Erin­ne­rung, jeweils eine pas­send zum Ver­eins­ort bemal­te Erin­ne­rungs­ta­fel in Wap­pen­form.

Abschlie­ßend kam es noch zur Pla­nung für die nächs­ten Gau­ver­an­stal­tun­gen.

Am 4./5. 2.22 fin­det die Vor­stän­de-Klau­sur in Holz­hau­sen statt.

Wie bekannt, wird das Gau­fest 2022 in Schleching geplant, Reit im Winkl hat­te sich für 2023 bewor­ben und den Zuschlag bereits bei der Vor­stän­de-Ver­samm­lung bekom­men.

Die Gauf­rüh­jahrs­ver­samm­lung soll am 22.4.22 in Hohen­aschau statt­fin­den, neu ver­ge­ben wur­de die Gau­herbst­ver­samm­lung für den 14.10.22 in Rottau.

Ganz aktu­ell wur­de auch noch bekannt­ge­ge­ben, dass der Advents­markt 2021 am ers­ten Advents­wo­chen­en­de statt­fin­den wird. Beginn Frei­tag 16.00 Uhr, am Sams­tag und Sonn­tag jeweils um 12.00 Uhr. Im Außen­be­reich gilt nur die Abstands­re­gel, im Innen­be­reich müs­sen Mas­ken getra­gen wer­den.

Mit einem herz­li­chen Dank an die Ame­ran­ger  die sogar extra eine Test­sta­ti­on für nicht geimpf­te ange­bo­ten hat­ten, wur­de die Ver­samm­lung offi­zi­ell nach eini­gen klei­ne­ren Wort­mel­dun­gen erfolg­reich been­det. Somit war ein lang ersehn­tes Zusam­men­kom­men des Ver­bands mit den Dele­gier­ten mög­lich gewe­sen, wenn auch im klei­nen Rah­men wur­de die Gemein­sam­keit gestärkt und vie­le konn­ten mit neu­en Infor­ma­tio­nen und Anre­gun­gen nach Hau­se fah­ren.