8. Dezem­ber — Kar­tof­feln, ein Wundermittel

von Anita Moka am 8. Dezember 2021

8. Dezem­ber — Kar­tof­feln, ein Wundermittel

von Anita Moka am

Schriftgröße: A A A

Nachtmodus:

Zuletzt geändert: 12.12.2021

Küchentipp´s von da „Oma“!

Umwelt­scho­nend, nach­hal­tig, prak­tisch und bil­lig kön­nen die Kar­tof­feln, bzw. die Kar­tof­fel­scha­len ein­ge­setzt werden. 

Anzün­der selbst gemacht:

Die fri­schen Kar­tof­fel­scha­len eini­ge Tage tro­cke­nen, das geht sehr gut im Back-Rohr des Holz­ofens, oder auf der Hei­zung. Als Anzünd­hil­fe sind sie sehr praktisch,denn sie bren­nen lan­ge und hin­ter­las­sen kei­nen läs­ti­gen Ruß.

Kar­tof­fel-Haar­kur:

Bis ins hohe Alter hat­te mei­ne Oma dickes, kräf­ti­ges Haar. Aus­dün­nen der Haa­re, das kann­te mei­ne Oma von Kin­des­bei­nen an. In einem Topf hat sie regel­mä­ßig Kar­tof­fel­scha­len ca. eine hal­be Stun­de in Was­ser auf­ge­kocht und danach nur noch köcheln las­sen. Den Sud hat sie in Sprüh­fla­schen gefüllt und kalt gestellt. Nach dem Waschen hat sie ihre Haa­re damit gespült. Als die Haa­re grau wur­den hat sie damit auf­ge­hört, denn das Haar­was­ser hat die Haa­re dunk­ler wer­den las­sen und es war nicht mehr das gewünsch­te Silbergrau.

Kan­nen Reinigen:

Läs­ti­ger Belag an und in den Kan­nen, wer kennt das nicht. Oft sind die Öff­nun­gen die­ser so klein, dass ein Rei­ni­gen schwie­rig ist. Ein paar Kar­tof­fel­scha­len in die Kan­ne geben, mit Was­ser auf­fül­len und gut schüt­teln. Je nach Ver­schmut­zung ein­wir­ken las­sen und mit kla­rem Was­ser gut nach­spü­len. Falls noch nicht alle Belä­ge ent­fernt sind, wie­der­ho­len. Vor allem bei Ther­mos­kan­nen ist die­se Metho­de sehr gut anzuwenden.

Inha­lie­ren:

Ver­stopf­te Nasen, Hus­ten, Hals­schmer­zen. Inha­lie­ren mit Kamil­le, Pfef­fer­min­ze, äthe­ri­schen Ölen, immer ein Tipp. Bei uns wer­den hier auch noch Kar­tof­fel­scha­len dazu gege­ben, denn die­se sol­len den Schleim lösen und ein­fach nur „Gut Tun“! 

Klei­ne Geschen­ke­ver­pa­ckun­gen mit eige­nem Geschenk­pa­pier durch Kartoffeldruck:

Um unser eige­nes Geschenk­pa­pier zu gestal­ten brau­chen wir:

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung
  • Papier (hier Pack­pa­pier, es geht aber auch nor­ma­les Papier)
  • Kar­tof­fel
  • Aus­stech­for­men
  • Mal­far­ben (Was­ser­far­ben)
  • Pin­sel
  • klei­nes Messer
  • Streich­holz­schach­tel,
  • Klo­pa­pier­rol­le
  • Sche­re
  • Kle­ber
  • Geschenk­bandl

Kar­tof­fel hal­bie­ren, Aus­ste­cher ca. 0,5 bis 1 cm tief rein­drü­cken, rund­her­um mit dem Mes­ser alles wegschneiden.

Jetzt den Stem­pel mit Was­ser­far­ben bema­len. Far­be nicht zu dünn machen, es soll ein sat­ter Abdruck wer­den. Man kann 2–3 Mal stem­peln, dann wird die Far­be zu blass

Ein Bild, das drinnen, Kunststoff enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Nach Lust und Lau­ne das Papier bedru­cken und tro­cken las­sen. Bei Was­ser­far­ben geht das in ein paar Minuten.

Nun nur noch das Papier pas­send zuschnei­den, evtl. noch Beschrif­ten und ver­zie­ren. Geschenk ein­pa­cken und unter den Christ­baum legen.