Jah­res­ver­samm­lung des Trach­ten­ver­eins Rottau

von Adersberger Josef am 11. April 2022

Jah­res­ver­samm­lung des Trach­ten­ver­eins Rottau

von Adersberger Josef am

Schriftgröße: A A A

Nachtmodus:

Zuletzt geändert: 11.04.2022

Bei der Jah­res­ver­samm­lung des Rottau­er Trach­ten­ver­eins begrüß­te Vor­stän­din Lisi Hil­ger die vie­len Mit­glie­der im Gast­haus Mes­ser­schmied mit den Wor­ten „end­lich wie­der eine ganz nor­ma­le Zusammenkunft“.

Nach dem Toten­ge­den­ken las Schrift­füh­rer Sepp Aders­ber­ger sei­nen Bericht über das ver­gan­ge­ne Ver­eins­jahr vor, mit coro­na-bedingt nur wenig Ver­an­stal­tun­gen. Jugend­lei­ter Sim­merl Huber blick­te nach nur weni­gen Pro­ben und Auf­trit­ten im ver­gan­ge­nen Jahr opti­mis­tisch in die Zukunft. Bereits im März war der Klei­der­tausch und es waren schon die ers­ten Pro­ben mit vie­len neu­en Kin­dern und alle waren sehr moti­viert. Die Jun­gen Gede­rer bestehen aus drei Grup­pen: Die Kleins­ten, die Gede­rer Zwer­gerl wer­den von drei Müt­tern betreut und bei der Kin­der­grup­pe und bei der Jugend­grup­pe wer­den die bei­den Jugend­lei­ter von sechs Hel­fern unter­stützt. Ins­ge­samt elf Mit­glie­der küm­mern sich um die 61 Mit­glie­der des Gederer­nach­wuch­ses. Vor­platt­ler Flo­ri Schmid sag­te nach einem kur­zen Rück­blick, die Akti­ven freu­en sich auf den Pro­ben­be­ginn und ganz beson­ders auf das gemein­sa­me Oascheibn am Oster­sonn­tag. Im Mai sind ein Wein­fest und die Sta­del­ein­wei­hung geplant. Den neu­en Akti­ven Johan­na Feichtlbau­er, Regi­na Winklmair und Mari­nus Zenz erhiel­ten „Ein­tritts­ge­schen­ke“, die Dirndln einen Stoff für das Ver­eins­dirndlg­wand und die Buam einen Rottau­er Hosen­trä­ger. Leo­pold Kel­le­rer, war nicht anwe­send, er erhält nach­träg­lich den Hosenträger.

Kas­sier Miche Wend­lin­ger konn­te nur eine „über­schau­ba­re“ Zahl von Ver­an­stal­tun­gen ver­mel­den. Das „Most­fest zum Mit­neh­men“ erbrach­te ein erstaun­li­ches Ergeb­nis und auch der Most­ver­kauf war erfreu­lich. Trotz Zuschüs­sen vom Coro­na-Hilfs­fond, vom Land­kreis Traun­stein und vom Chiem­gau Alpen­ver­band ent­stand im ver­gan­ge­nen Ver­eins­jahr ein Defi­zit von 17000 Euro. Zu die­sem Ver­lust tru­gen letzt­mals Aus­ga­ben vom Gau­fest 2018 bei. Der Kas­sen­stand bleibt trotz­dem erfreu­lich. Wend­lin­ger äußer­te abschlie­ßend die Hoff­nung, dass das Mot­to des Ver­eins „Alt und Jung mit­ein­an­der“ wie­der zur Gel­tung kom­men möge. Die Kas­se prüf­ten wie­der Hei­ni Fischer und Sepp Aders­ber­ger, der dem Kas­sier eine tadel­lo­se Arbeit beschei­nig­te und so wur­de der Ver­ein ein­stim­mig ent­las­tet. Hei­ni Fischer, er ist das ältes­te Mit­glied im Dorf, hört jetzt auf. Er war 16 Jah­re Kas­sier und zuletzt 25 Jah­re Kas­sen­prü­fer. Lang­an­hal­ten­der Applaus dank­te ihn für sei­nen gro­ßen Dienst am Verein.

In ihrem Rück­blick bedau­er­te es Vor­stän­din Lisi Hil­ger beson­ders, dass in den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren jeweils das Most­fest aus­ge­fal­len ist. In ihrer Vor­schau kün­dig­te sie 15 Ver­an­stal­tun­gen an und hofft, dass auch alle statt­fin­den kön­nen. Beson­ders hob sie dabei her­vor das Most­fest, das Gau­fest in Schleching, das Preis­plattln, die Auf­trit­te der Thea­te­rer, die Gau­ver­samm­lung in Rottau und den Bezirks­ent­scheid Ober­bay­ern des Wett­be­werbs „Unser Dorf hat Zukunft“. Die Besich­ti­gung in Rottau ist am 1. Juni Nach­mit­tag, auch die Preis­ver­tei­lung ist am 8.7. in Rottau. Zuletzt nahm die Vor­stän­din eine Ehrung vor. Gabi Winklmair wur­den zum Ehren­mit­glied ernannt. Sie ist seit 48 Jah­ren im Ver­ein, ist eine flei­ßi­ge Röck­l­trä­ge­rin und war neun Jah­re 2. Schrift­füh­re­rin. Der Lei­ter der Thea­te­rer Hias Bal­lauf gab bekannt, dass der Kar­ten­vor­ver­kauf für ihre neu­en Auf­füh­run­gen bei Bri­git­te Stra­ßer am 19. April beginnt und sprach der Gemein­de einen gro­ßen Dank aus für die neu­en Schein­wer­fer und die Beschal­lung für den Saal. Zwei­ter Vor­stand Miche Schmid sag­te Vor­stän­din Lisi Hil­ger im Namen aller Vergelt‘s Gott für ihre Arbeit. Mit den Wor­ten „Ihr halts Dorf zsamm“ bedank­te sich Bür­ger­meis­ter Ste­fan Katta­ri für die Arbeit des Trach­ten­ver­eins und ihr könnt stolz sein auf eure Jugend­ar­beit. Er stell­te abschlie­ßend fest, euer Mot­to „Alt und Jung mit­ein­an­der“ passt!

Und dann hat­te das War­ten ein Ende, Kath­rin Anner zeig­te ihren fast ein­stün­di­gen Film über das Gau­fest 2018 in Rottau. In wun­der­schö­nen Bil­dern stell­te er das Gesche­hen vor vier Jah­ren gekonnt dar.