Hei­mat­abend und Kocherl­ball im Feld­wie­ser Biergarten

von Michaela Stein am 17. Juli 2022

Das Wet­ter mein­te es in der letz­ten Woche sehr gut mit den Feld­wie­ser Tracht­lern. Sowohl der Hei­mat­abend als auch, ein paar Tage spä­ter, der Kocherl­ball konn­ten im wun­der­ba­ren Bier­gar­ten des Wirts­hau­ses D´Feldwies statt­fin­den. Beim Hei­mat­abend am Mitt­woch zeig­te die gro­ße Kin­der- und Jugend­schar ihre Tän­ze und Platt­ler und auch die Akti­ven waren zahl­reich ver­tre­ten und begeis­ter­ten eben­so die vie­len Gäs­te. Regi­na Kreuz an der Ziach, die Blas­mu­sik Über­see-Feld­wies sowie der Pro­ben­mu­si­kant des Trach­ten­nach­wuch­ses Chris­ti­an Rei­nelt spiel­ten auf und boten gemein­sam mit den Goa­slschnal­zern ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm. Mar­tin Hei­gen­hau­ser mode­rier­te den Abend und konn­te sich zum Abschluss eben­so freu­en wie alle Ein­hei­mi­sche und Gäs­te — so schee, dass wie­der moi a Hei­mat­abend war! Am Sonn­tag wur­de dann unter den Kas­ta­ni­en beim 2. Feld­wie­ser Kocherl­ball getanzt. Ab 6 Uhr spiel­te die Räsedenz und Zai­ser Otto, der aus Schleching gekom­men war um als Danzlfüh­rer der Ver­an­stal­tung eine klei­ne Rich­tung zu geben, moti­vier­te zum Mit­tan­zen. Gro­ße Kör­be mit Brot­zeit und Geträn­ken wur­den mit­ge­bracht, da der Feld­wie­ser Wirt Vin­cent Gschwend­ner und sein Restau­rant­lei­ter Fabio Rin­ser die Tra­di­ti­on des Münch­ner Kocherl­ball unter­stütz­ten — geges­sen und getrun­ken wird, was man selbst dabei hat. Aber natür­lich war man im Wirts­haus vor­be­rei­tet und stand eben­falls ab 6 Uhr parat. Vie­len Dank, dass der Kocherl­ball zu ande­ren Tages­zei­ten und Bedigun­gen als bei nor­ma­lem Wirts­haus­ge­schäft durch­ge­führt wer­den konn­te. Die Feld­wie­ser freu­en sich schon aufs nächs­tes Jahr, mor­gens um 6 in der Feld­wies. (Mehr Fotos zu bei­den Ver­an­stal­tun­gen auf der Homepage)

Mor­gens kurz vor 6… gibts in der Feld­wies nu freie Plätz

Mor­gens früh um 6… sind de Plätz besetzt

Mor­gens früh um 7 .… spielt de Räsedenz schon 1 Stund hier drüben

Mor­gens früh um 8… wird Brot­zeit gemacht

Geht dann bis um 10… wie sich alle drehn! 🙂