125 Jah­re Trach­ten­ver­ein „Daxen­wink­ler“ Atzing

von atzing am 25. Juli 2022

Einen Traum­wet­ter­tag erwisch­te der Trach­ten­ver­ein „Daxen­wink­ler“ Atz­ing zu sei­nem 125. Geburts­tag. Nicht wie so oft in der Ver­eins­ge­schich­te und wie zuletzt vor fünf Jah­ren beim Gau­trach­ten­fest des Chiem­gau-Alpen­ver­ban­des mit einem Fest­zelt, son­dern im Frei­en unter den schat­ti­gen Bäu­men des schön her­ge­rich­te­ten Buchen­wal­des von Mun­zing soll­te gefei­ert wer­den. Und die Ver­eins­ver­ant­wort­li­chen, die vie­len ehren­amt­li­chen Hel­fer sowie die zahl­rei­chen Besu­cher wur­den nicht nur vom Wet­ter belohnt.

Bereits beim Fest­zug ab dem Ver­eins­haus sah und spür­te man den beson­de­ren Cha­rak­ter des Tages, der in ange­neh­mer Wei­se in die Ver­eins­ge­schich­te ein­ge­hen wird.  Vor­an ging es über Arbing nach Mun­zing mit der Fest­mu­sik­ka­pel­le Wil­den­wart, mit der gro­ßen Schar der Ver­eins­ju­gend und der Ver­eins­mit­glie­der, den Fah­nen­ab­ord­nun­gen und Dele­ga­tio­nen der Orts­ver­ei­ne von Wil­den­wart und Atz­ing, den Abord­nun­gen des Paten­ver­eins Prien und der wei­te­ren Nach­barstrach­ten­ver­ei­ne von Fras­dorf, Greim­har­ting, Höhen­moos und Wil­den­wart sowie vie­ler Ehren­gäs­te aus der Markt­ge­mein­de Prien, vom Baye­ri­schen Trach­ten­ver­band und dem Chiem­gau-Alpen­ver­band über Arbing. Im Buchen­wald war die Büh­ne zum Altar­raum her­ge­rich­tet, den Got­tes­dienst gestal­te­ten blas- und volks­mu­si­ka­lisch die Wil­den­war­ter Blas­ka­pel­le unter der Lei­tung von Sebas­ti­an Graf und die Rimstin­ger Sän­ger. Pfarr­vi­kar Gott­fried Gren­gel bat ange­sichts der beson­de­ren Ört­lich­keit, die Fei­er als Dank für Hei­mat- und Brauch­tums­pfle­ge zu sehen, dazu sag­te er: „Zei­gen wir mit unse­rer Tracht und mit unse­rem Tun, was unse­re See­le aus­macht, woher wir kom­men, wor­an wir glau­ben und ver­ges­sen wir nicht, dass wir und die uns umge­ben­den Bäu­me ein Teil der Schöp­fung sind. Die Welt ist gut, weil dahin­ter ein guter Gott ist!“. Die Kol­lek­te bei die­sem Got­tes­dienst kommt der Prie­ner Tafel zugute.

315 Mit­glie­der, 125 Jah­re und 60 Jah­re Waldfest

Trach­ten­vor­stand Micha­el Schlos­ser konn­te zahl­rei­che Ehren­gäs­te begrü­ßen, vom Baye­ri­schen Trach­ten­ver­band waren Ehren­vor­sit­zen­der Max Bertl, und Lan­des­vor­sit­zen­der Gün­ter Frey und stell­ver­tre­ten­der Lan­des­kas­sier Georg West­ner zuge­gen, den Chiem­gau-Alpen­ver­band ver­tra­ten Gau­vor­stand Miche Huber und Gau-Ehren­mit­glied Sepp Schmid, die Markt­ge­mein­de Prien war durch Zwei­ten Bür­ger­meis­ter Micha­el Anner juni­or, meh­re­ren Gemein­de­rä­ten und durch Mar­ti­na Leh­mann von der Prien Mar­ke­ting GmbH ver­tre­ten. Ein wei­te­rer Gruß galt Mari­sa Steeg­mül­ler,   Che­fin der Flöt­zin­ger­braue­rei zusam­men mit Brau­meis­ter Hel­mut Amber­ger sowie Vor­stands­mit­glied Hei­ner Sie­ger vom jüngst in Mün­chen gegrün­de­ten Ver­ein „Bier und Wir in Bay­ern“, des­sen Ziel die Aner­ken­nung des Bier­lan­des Bay­ern als imma­te­ri­el­les Welt­kul­tur­er­be ist. In sei­nem Jubi­lä­ums-Rück­blick sagt Vor­stand Schlos­ser: „Unse­re 315 Mit­glie­der wol­len die Idee der Grün­der, Tracht und Sitt zu erhal­ten, auf­recht­hal­ten. 1897 erfolg­te die Grün­dung, 1903 trenn­te sich ein Teil vom Ver­ein und grün­de­te im benach­bar­ten Wil­den­wart einen eige­nen Ver­ein und anfangs gehör­ten wir dem Gau­ver­band I an“. Wei­te­re wich­ti­ge Sta­tio­nen in der Ver­eins­ge­schich­te waren 1957 die Grün­dung der ers­ten Jugend­grup­pe, im sel­ben Jahr die Grün­dung u.a. aus Atz­in­ger Mit­glie­dern eines eige­nen Greim­har­tin­ger Ver­eins, 1958 der Wech­sel zum Chiem­gau-Alpen­ver­band und 2005 der Spa­ten­stich für ein eige­nes Ver­eins­haus, das 2007 ein­ge­weiht wer­den konn­te. Einen beson­de­ren Dank sag­te Schlos­ser der Mun­zin­ger-Fami­lie für das Über­las­sen des Buchen­wal­des seit 1961 zu Wald­fest-Zwe­cken und den Bein- und Bern­ha­cker-Fami­li­en von Arbing für deren Bereit­schaft, ihre Grund­stü­cke für Park­zwe­cke zur Ver­fü­gung zu stellen.

Gau­vor­stand Miche Huber: „Jugend­ar­beit ist unbe­schreib­lich wichtig“

Für den Chiem­gau­er Gau­vor­stand Miche Huber sind die seit 60 Jah­ren ange­bo­te­nen Wald­fes­te ein sicht­ba­res Zei­chen, dass beim Atz­in­ger Trach­ten­ver­ein zur rech­ten Zeit die rich­ti­gen Leu­te am Wer­ke sind, dazu sag­te er: „Unbe­schreib­lich wich­tig ist die Arbeit der Jugend­lei­ter und Vor­platt­ler, ihr Küm­mern um den Nach­wuchs sorgt dafür, dass wir auch fort­an teil­ha­ben an der Trach­ten­be­we­gung in Bay­ern, die im nächs­ten Jahr ihren 140. Geburts­tag fei­ern kann“. Pri­ens Zwei­ter Bür­ger­meis­ter Micha­el Anner dank­te für den wür­di­gen Bitt- und Dank-Got­tes­dienst und auch dafür, dass die Atz­in­ger vor kur­zem bei der 125-Jahr-Fei­er der Prie­ner Markt­er­he­bung Hand- und Spann­diens­te leis­te­ten und kräf­tig mit­fei­er­ten. Wei­ters sag­te er: „Die Atz­in­ger sind seit vie­len Jah­ren gute Wer­be-Bot­schaf­ter für  Prien, unter ande­rem bei der Grü­nen Woche in Ber­lin oder in der Gemein­de Weil­rod im Hoch­tau­nus, des­sen Dele­ga­ti­on wir beson­ders will­kom­men hei­ßen“. Anner über­reich­te an den Fest­ver­ein eine Spen­de von 250 Euro für die Jugend­ar­beit, die­ser Spen­de schloss sich Nor­bert Bar­gon von Weil­rod-Has­sel­bach mit bes­ten Grü­ßen von Bür­ger­meis­ter Götz Esser mit einer wei­te­ren Spen­de an. Auch die Orts­ver­ei­ne von Atz­ing und Wil­den­wart über­ga­ben durch Sebas­ti­an Graf von der Wil­den­war­ter Musik­ka­pel­le eine Geld­spen­de für einen Aus­flug des Nach­wuch­ses vom GTEV Atz­ing. Mit der Bay­ern-Hym­ne ende­te der Fest­akt auf der Wald­büh­ne und es schlos­sen sich eine unter­halt­sa­mer Fami­li­en-Nach­mit­tag und abends ein beson­de­res Jubi­lä­ums-Wald­fest an (hier­über berich­ten wir noch gesondert).

Foto/s: Höt­zel­sper­ger –  1. Ein­drü­cke vom Fest­zug und Got­tes­dienst anläss­lich des Jubi­lä­ums „125 Jah­re Trach­ten­ver­ein Daxen­wink­ler Atz­ing“. 2. Hohe tracht­le­ri­sche Ehren­gäs­te gra­tu­lier­ten den Atz­in­ger Tracht­lern ste­hend von links: Lan­des­vor­sit­zen­der Gün­ter Frey, Georg West­ner (stv. Lan­des­kas­sier), Ehren­lan­des­vor­sit­zen­der Max Bertl, Sepp Schmid (Ehren­mit­glied Chiem­gau-Alen­ver­band) und Miche Huber (Gau­vor­stand Chiem­gau-Alpen­ver­band) / knie­end von links die Atz­in­ger Trach­ten­vor­stän­de Kon­rad Huber, Wil­helm Feicht­ner, Micha­el Schlos­ser und Andre­as Rauch. 3. Die Orts- und Nach­bars­ver­eins gra­tu­lier­ten gemein­sam mit einer Spen­de an die Jugend.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: www.trachtenverein-atzing.de