100 Jah­re GTEV „Chiem­gau­viert­ler“ Ame­rang

von GTEV Amerang am 23. September 2021

100 Jah­re GTEV „Chiem­gau­viert­ler“ Ame­rang

von GTEV Amerang am

Schriftgröße: A A A

Nachtmodus:

Zuletzt geändert: 23.09.2021

Der Trach­ten­ver­ein Ame­rang konn­te end­lich sein 100-jäh­ri­ges Grün­dungs­fest fei­ern.

Beim Vor­abend­got­tes­dienst für die ver­stor­be­nen Mit­glie­der ging Pfar­rer Josef Reindl in sei­nem Vor­wort und in den Für­bit­ten auf den Ame­ran­ger Trach­ten­ver­ein und sei­ne Ver­stor­be­nen ein.

Am Sonn­tag begann der Fest­tag mit dem Toten­ge­den­ken am Krie­ger­denk­mal. Gemein­de­re­fe­ren­tin Agnes Alter­mann sorg­te für das kirch­li­che Geden­ken und Vor­stand Georg West­ner hielt eine kur­ze Anspra­che und leg­te einen Kranz nie­der.

Anschlies­send zog man auf den Vor­platz der Gemein­de­hal­le, wo bei herr­li­chen Spät­som­mer­wet­ter das Mit­tag­essen ein­ge­nom­men wur­de.

Mit einem klei­nen Rück­blick auf 100 Jah­re „Chiem­gau­viert­ler“ Ame­rang begann Georg West­ner sei­ne Anspra­che und begrüss­te neben sei­nen vie­len Mit­glie­dern beson­ders die Ehren­mit­glie­der und Ehren­vor­stand Kor­bi­ni­an Hainz, sowie Gau­vor­stand Miche Huber und sein Stell­ver­tre­ter Franz Fischer.

Des wei­te­ren galt sein Gruß Pfar­rer Josef Reindl, Gemein­de­re­fe­ren­tin Agnes Alter­mann und Bür­ger­meis­ter Kon­rad Lin­ner, Alt­bür­ger­meis­ter Gust Voit und den Gemein­de­rä­ten.

Beson­ders begrüsst wur­den die Paten­ver­ei­ne aus Hohen­aschau, Pate bei der Fah­nen­wei­he 1932 und 1971 und Obing, Pate bei der Stan­dar­ten­wei­he 1922, sowie der Nach­bars­ver­ein Alber­taich-Fra­berts­ham, aber auch die Orts­ver­ei­ne und die Fah­nen­ab­ord­nun­gen.

Bür­ger­meis­ter Lin­ner dank­te dem Ame­ran­ger Trach­ten­ver­ein für die vie­len Akti­vi­tä­ten in der Gemein­de und der Zuver­läs­sig­keit des Ver­eins im Gemein­de­le­ben.

Als Über­ra­schung über­reich­te er ein Erin­ne­rungs­band von der Fah­nen­wei­he 1932, das im Gemein­de­be­sitz war – ein ganz beson­de­res Geschenk.

Dann war Gau­vor­stand Miche Huber vom Chiem­gau-Alpen­ver­band an der Rei­he und freu­te sich mit den Ame­ran­gern, die seit 90 Jah­ren treu beim Gau­ver­band sind und  sehr zuver­läs­sig bei allen Tätig­kei­ten des Ver­ban­des mit­ma­chen. Zusam­men mit sei­nem Stell­ver­tre­ter Franz Fischer über­reich­te er ein hand­ge­mal­tes Schild mit den Wap­pen von Ame­rang und Gau­sitz Mar­quart­stein, sowie von Schloß Ame­rang an Georg West­ner.

Und das gabs schon lang nicht mehr, da Georg West­ner auch stell­ver­tre­ten­der Gau­vor­stand ist, waren bei einer Ver­an­stal­tung mal alle drei Gau­vor­stän­de zusam­men.

Für den Paten­ver­ein „D‘Griabinga“ Hohen­aschau gra­tu­lier­te Vor­stand Claus Rei­ter mit einem Geschenk und einem Kas­ten des neu­en Hohen­aschau­er Bie­res und dank­te den Ame­ran­gern für die ganz beson­de­re Freund­schaft.

Zwi­schen­durch spiel­te die „Blech­mettn“ und die Trach­ten­kin­der hat­ten end­lich Ihren lan­ge ersehn­ten Auf­tritt und tanz­ten zusam­men mit Ihren Jugend­lei­tern den Auf­marsch.

Vor­stand Lud­wig Wol­feg­ger hat­te mit den „Grüa­bin­ga“ Obing eine ganz beson­de­re Über­ra­schung bereit. Zum einen brach­ten die Frau­en 10 Kuchen für den Nach­mit­tags­kaf­fee mit und er über­reich­te den Ame­ran­gern ein geschnitz­tes Kru­zi­fix für den neu gestal­te­ten Pro­ben­raum.

Als letz­ter war dann noch Wer­ner Höh­ne vom För­der­ver­ein dran, er hat­te für alle Mit­glie­der klei­ne Schnaps­krü­ge anfer­ti­gen las­sen und füll­te die­se noch mit einem guten Tröpf­chen.

Die Obin­ger Akti­ven hat­ten noch den Chiem­gau­er Dre­her als Ehren­tanz mit dabei, die Ame­ran­ger Akti­ven tra­ten auf und am Ende gab es noch einen Gemein­schafts­platt­ler der drei Ver­ei­ne.

Damit ging man zum gemüt­li­chen Teil über, man hat­te nach der lan­gen Zeit viel zu Reden und bei einer gan­zen Anzahl dau­er­te der Nach­mit­tag in den Abend hin­ein.

Eine gelun­ge­ner Tag, der dem 100-jäh­ri­gen Trach­ten­ver­ein alle Ehre mach­te