Gauf­rüh­jahrs­ver­samm­lung ernennt neu­es Ehren­mit­glied  — Hohen­aschau kos­tet Heim­vor­teil aus.

von Anita Moka am 26. April 2022

Gauf­rüh­jahrs­ver­samm­lung ernennt neu­es Ehren­mit­glied  — Hohen­aschau kos­tet Heim­vor­teil aus.

von Anita Moka am

Schriftgröße: A A A

Nachtmodus:

Zuletzt geändert: 26.04.2022

End­lich wie­der Tracht tra­gen und leben, die Chiem­gau­er Tracht­ler schaun moti­viert in die Zukunft

Die Gauf­rüh­jahrs­ver­samm­lung im Hohen­aschau­er Fest­saal war hof­fent­lich der Auf­takt für ein nor­ma­les  Chiem­gau­er Trach­ten­jahr nach der schlim­men Zeit der Ein­schrän­kun­gen. Miche Huber begrüß­te die Ver­ei­ne, Vor­stän­de und Ehren­mit­glie­der mit opti­mis­ti­schen Wor­ten und vol­ler Zuversicht.

Die letz­ten bei­den Jah­re ver­flo­ßen nur sehr spär­lich für die Trach­ten­sa­che, seit der ein­tä­gi­gen Klau­sur mit den Vor­stän­den im Febru­ar die­sen Jah­res sieht man aber moti­viert voraus.

Die Zusam­men­fas­sung seit der letz­ten Gau­ver­samm­lung im Jahr 2019 von Gau­schrift­füh­rer Jür­gen Wieg­mann war kurz und prä­gnant, auch aus den Sach­be­rei­chen kamen nur beschei­de­ne Über­bli­cke zu den weni­gen Aktio­nen der ver­gan­ge­nen zwei Jah­re. Aber eini­ges ist geplant:  Pfings­ten prä­sen­tiert sich der Chiem­gau Alpen­ver­band beim „Drum­her­um“ in Regen mit meh­re­ren Musik­grup­pen, Gau­preis­plattln und –dirndld­rahn wer­den im Zuge der Gau­fest­wo­che durch­ge­führt und die 2019 neu prä­sen­tier­te Gau­home­page wird wei­ter ergänzt und hof­fent­lich zukünf­tig mit vie­len Ver­an­stal­tun­gen und Berich­ten belebt.

Gast­re­fe­ren­tin Inge Erb, die Pres­se­war­tin aus dem Gau I  stell­te nach der kur­zen Pau­se in einem  anschau­li­chen Bei­trag die Neu­ge­stal­tung des „Hei­mat- und Trach­ten­bo­ten“ HTB  vor und brach­te für die Teil­neh­mer genü­gend Mus­ter­zeit­schrif­ten einer Son­der­aus­ga­be mit. Mit die­sem Bei­trag aus dem Pres­se­be­reich bot sie die per­fek­te Über­lei­tung zu zwei beson­de­ren Ehrungen: 

Anton Höt­zel­sper­ger wur­de für sei­ne Ver­diens­te zum Ehren­mit­glied im Chiem­gau Alpen­ver­band ernannt. Er ist unter ande­rem ehe­ma­li­ger Gau­pres­se­wart , ehe­ma­li­ger Vor­stand im Trach­ten­ver­ein „Daxen­wink­ler“ Atz­ing, momen­tan der stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de des Sach­ge­biets Öffent­lich­keits­ar­beit im Baye­ri­schen Trach­ten­ver­band,  vor allem  aber über die baye­ri­schen Gren­zen hin­aus der bekann­tes­te Pres­se­schrei­ber und Reprä­sen­tant im Sin­ne der Trach­ten­sa­che. Mit der Grün­dung der Samer­ber­ger Nach­rich­ten, einem täg­lich aktu­el­len Online-Nach­rich­ten­por­tal trägt er nicht nur Chiem­gau­er Neu­ig­kei­ten in die gan­ze Welt und bewirbt damit unse­re Hei­mat. Sei­ne Popu­la­ri­tät ist eine gro­ße Wer­bung für die Chiem­gau­er Trach­ten­sa­che. Völ­lig über­rascht von der Ehrung und sicht­lich gerührt nahm er die­se gro­ße und sel­te­ne Aus­zeich­nung freu­dig ent­ge­gen. Damit ist er der­zeit einer von zehn  Ehren­mit­glie­dern im  Verband.

Das Gau­ver­dienst­zei­chen in Gold wur­de auf Antrag der Hohen­aschau­er an deren Mit­glied Her­bert Rei­ter ver­ge­ben. Die­ser hat durch sei­ne vie­len Jah­re ehren­amt­li­cher Tätig­kei­ten im Ver­ein die Vor­aus­set­zun­gen für die­se Medail­le erreicht,  und ist außer­dem als Lei­ter der Tou­rist­info in Aschau eben­falls ein gro­ßer Wer­be­trä­ger, der die Kraft und Außen­wir­kung der Trach­ten­sa­che mit Über­zeu­gung vorlebt.

Die Ver­samm­lung gra­tu­lier­te den bei­den Geehr­ten mit lan­gem, kräf­ti­gem Applaus.

Der Hohen­aschau­er Ver­ein war nicht nur wegen die­ser gro­ßen Ehrung beson­ders zahl­reich bei der Gauf­rüh­jahrs­ver­samm­lung ver­tre­ten. Gemein­sam mit der zuge­sag­ten Unter­stüt­zung von Bür­ger­meis­ter Simon Frank bewarb sich der Ver­ein für das Gau­fest 2024. Vol­ler Zuver­sicht möch­te der Ver­ein damit dann auch sein 140jähriges Bestehen fei­ern, als dritt­äl­tes­ter Trach­ten­ver­ein im Baye­ri­schen Trach­ten­ver­band und Pate von der Gau­stan­dar­te neh­men die Hohen­aschau­er einen beson­de­ren Stel­len­wert ein. Mit ein­stim­mi­ger Ent­schei­dung der Dele­gier­ten wur­de dem Antrag statt­ge­ge­ben und damit wird das Gau­fest 2024 in Hohen­aschau stattfinden.

Mia wolln a ganz nor­ma­les, gmiat­li­ches sche­ens Gau­fest, zum Zsamm­kem­ma und Zsammsitzn.

Seit zwei Jah­ren sind die Schlechin­ger in freu­di­ger Erwar­tung auf ihr Gau­fest. Bereits 2020 waren alle Vor­be­rei­tun­gen abge­schlos­sen, seit­dem bangt das Schlechin­ger Tal um die­ses Ereig­nis. Bei der Gauf­rüh­jahrs­ver­samm­lung wur­de end­lich die Frei­ga­be bekannt  gege­ben. Die­ses Jahr wird das Gau­fest in Schleching end­lich wahr wer­den, momen­tan schaut es auch so aus, dass es kei­ner­lei Coro­na-Ein­schrän­kun­gen oder ‑Vor­ga­ben für die Besu­cher geben wird. Vor­stand Andi Hell stell­te kurz das Kon­zept und Pro­gramm der Gau­fest­wo­che vor und beton­te noch ein­mal den gro­ßen Zusam­men­halt und Freu­de des gan­zen Dorfes.

Das Trach­ten­jahr im Chiem­gau hat mit die­ser Ver­samm­lung sein Trach­ten­jahr begon­nen, die momen­tan geplan­ten Ter­mi­ne in die­sem Jahr sind:

70. Gau­trach­ten­wall­fahrt nach Rai­ten  am 26. Mai

Gau­fest beginnt am 28. Juli in Schleching mit dem Bieranstich

Gau­hei­mat­abend am Sams­tag, 30. Juli

Gau­fest­sonn­tag am 31. Juli

Tanz­fest am Mitt­woch 3. August

das Gau­dirndld­rahn am Frei­tag, 5. August

Gau­preis­plattln am Sonn­tag, 7. August

Gau­herbst­ver­samm­lung mit Neu­wahl der gesam­ten Gau­vor­stand­schaft am Frei­tag, 14. Okto­ber in Rottau

Gau­ball am Frei­tag, 28. Okto­ber in Schleching.