Das Gau­fest­wo­chen­en­de im Chiem­gau Alpen­ver­band hat­te einen gute Start.

von Anita Moka am 31. Juli 2022

Beim Emp­fang der Dele­gier­ten vor dem Bür­ger­haus war der ers­te Platz­re­gen schon vor­bei und die gute Lau­ne aller Teil­neh­mer ließ nicht nur die Son­ne schei­nen. Bei den Gruß­wor­ten von Fest­lei­ter und Ver­eins­vor­stand Andi Hell, sowie vom Schirm­herr Sepp Lofe­rer und auch vom Gau­vor­stand Miche Huber stand die Aner­ken­nung an die Dorf­ge­mein­schaft im Vor­der­grund. Über zwei Jah­re hat­ten die Schlechin­ger ihre Moti­va­ti­on und ihren Wunsch zu einem Gau­fest auf­recht erhal­ten und kei­ne Kos­ten und Mühen gescheut, jetzt nach den Coro­na-Ein­schrän­kun­gen die Pla­nun­gen zu realisieren.

Zusätz­lich zu den all­ge­mei­nen Infos zum Gau­fest-Sonn­tag und zum Fest­zug gab es auch noch zwei über­ra­schen­de Neu­ig­kei­ten: Andi Hell wur­de völ­lig über­rum­pelt von der heim­lich ein­ge­fä­del­ten Ehrung mit dem gol­de­nen Gaueh­ren­zei­chen für sei­ne inzwi­schen 48jährige Tätig­keit im Dienst der Trach­ten­sa­chen. Als Vor­platt­ler im Ver­ein, als  Jugend­wart, als Ver­eins­vor­stand und Gau­aus­schuss-Mit­glied hat er sich im Ehren­amt stets den Anfor­de­run­gen gestellt und im Sin­ne des Ver­bands gewirkt.

Aber auch er hat­te eine Neu­ig­keit zu ver­kün­den: als vor­be­rei­ten­der Teil eines klei­nen Gre­mi­ums hat­te er sich erfolg­reich bemüht, einen Nach­fol­ger für den im Herbst schei­den­den Gau­vor­stand Miche Huber zu fin­den. Bei den Neu­wah­len im Okto­ber wird sich Tho­mas Hiendl aus der Feld­wies zur Wahl dafür auf­stel­len las­sen. In der kom­men­den Gau­fest­wo­che wer­den sich des­halb sicher eini­ge Gesprä­che  um neu zu wäh­len­den Gau-Aus­schuss-Mit­glie­der drehen.

Danach mar­schier­ten der Fest­ver­ein, die Dele­gier­ten und der Gau-Aus­schuss zu den Klän­gen der Musik­ka­pel­le Schle­chung zum Krie­ger­denk­mal um allen Ver­stor­be­nen des Chiem­gau Alpen­ver­bands zu gedenken.

Danach gings zum Gau­hei­mat­abend im gro­ßen Fest­zelt, Schleching und der Chiem­gau Alpen­ver­band zeig­ten sich von der bes­ten Sei­te. Es war eine Freu­de, jung und alt auf der Büh­ne zu genie­ßen. Jeder freu­te sich, end­lich wie­der Musi, Gsang, schnei­di­ge Platt­ler und Tän­ze zu präsentieren.

Blas­mu­sik­wart Andre­as Hil­ger führ­te durchs Pro­gramm und mit sym­pa­thi­schen Gruß­wor­ten kamen im Lauf des Abends auch stell­ver­tre­ten­der Gau­vor­stand Georg West­ner, Schirm­herr Sepp Lofe­rer und die anwe­sen­de Land­tags­prä­si­den­tin Ilse Aigner zu Wort.

Der Fest­ver­ein über­rasch­te mit einer gro­ßen Kin­der- und Jugend­schar und einem Mehr­ge­nera­tio­nen-Tanz, die Gau­ju­gend unter der Lei­tung von Moni­ka Hiendl hat­te seit April Tän­ze und Platt­ler ein­stu­diert und das Aus­hän­ge­schild „die Gau­grup­pe“ begeis­ter­te mit Schwung, Freu­de und Präzision.

Aus­ge­rech­net beim staa­den Teil mit der Mühl­berg Sai­ten­mu­si, den Wil­den­war­ter Wei­sen­blä­sern  dem Chiem­see­winkl Dreig­sang stör­te ein hef­ti­ger Platz­re­gen die fei­nen Klän­ge, doch der Genuß kam trotz­dem beim Publi­kum an.

Eine gro­ße Freu­de war auch die hohe Zahl an Ehren­gäs­ten, vor allem der Gau­ver­band 1 war mit einer gro­ßen Abord­nung des Gau-Aus­schus­ses gekommen.

Sehr schnell ver­ging die Zeit bis zum abschlie­ßen­den Stern­tanz der Akti­ven des Festvereins.

wei­te­re Fotos dazu: https://photos.app.goo.gl/bPapDG7y9vq83nEWA