Rehes­sen mit Ehrun­gen bem GTEV Amerang

von Theresa Fritzenwenger am 28. November 2022

Das all­jähr­li­che tra­di­tio­nel­le und belieb­te Rehes­sen konn­te in die­sem Jahr beim Trach­ten­ver­ein Ame­rang nach zwei Coro­na­jah­ren wie­der durch­ge­führt wer­den. In die­sem Zusam­men­hang wur­den auch vier Ver­eins­mit­glie­der für ihre geleis­te­te Ver­eins­ar­beit mit dem Gau-Ehren­zei­chen ausgezeichnet.

Vor­stän­din Maria Höh­ne bedank­te sich bei allen Mit­glie­dern für die gro­ße Treue wäh­rend und nach der Pan­de­mie und füg­te hin­zu, dass der Ver­ein nicht vom Vor­stand lebt, son­dern von den Mit­glie­dern, die damit das Stand­bein des Ver­eins dar­stel­len. Wei­ter­hin bedank­te sich die Vor­stän­din an die bei­den Reh­fleisch­stif­ter, ohne die es den Abend nicht gege­ben hätte.

Die stell­ver­tre­ten­de Gau­vor­stän­din Lis­beth Teng­ler, für die es die ers­te Amts­hand­lung als 2. Gau­vor­stand in Ame­rang war, nahm anschlie­ßend die Ehrun­gen vor. Vier ver­dien­te Mit­glie­der des Trach­ten­ver­eins konn­ten mit dem Gau-Ehren­zei­chen für 40-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft und akti­ves Tracht­tra­gen aus­ge­zeich­net wer­den. Josef Wim­mer, der seit 1980 im Ver­ein dabei ist, erhält die Aus­zeich­nung für sei­ne gro­ße Treue sowie sei­nem hand­werk­li­chem Geschick, das er viel­fach für den Ver­ein ein­ge­setzt hat. 1982 ist Gust Voit beim Trach­ten­ver­ein Ame­rang ein­ge­tre­ten. Als ehe­ma­li­ger Bür­ger­meis­ter ist sein durch­ge­hen­des Enga­ge­ment erwäh­nens­wert, wel­ches auch wäh­rend sei­ner Amts­zeit andau­er­te. Auch im Amt des Bür­ger­meis­ters trug er des Öfte­ren die Ame­ran­ger Tracht. Eben­falls nen­nens­wert ist sei­ne gro­ße Unter­stüt­zung, die er beim Gaufest 2009 als Bür­ger­meis­ter und Schirm­herr geleis­tet hat. Auf­grund sei­nes Ein­sat­zes für den Ver­ein wur­de auch er mit dem Ehren­zei­chen des Chiem­gau-Alpen­ver­ban­des aus­ge­zeich­net. Die Ehe­leu­te Betz, die 1980 im Ver­ein ein­ge­tre­ten und seit­dem mit gro­ßem Enga­ge­ment und Treue bei den Ver­an­stal­tun­gen und im Ver­eins­le­ben mit dabei sind, konn­ten lei­der krank­heits­be­dingt nicht anwe­send sein. Für sie  bringt der ehe­ma­li­ge Vor­stand Georg West­ner die bei­den Abzei­chen vorbei.

Text: Anton Höt­zel­sper­ger

Fotos: The­re­sa Frit­zen­wen­ger  — Ehrun­gen in Ame­rang: von links: 1. Vor­stän­din Maria Höh­ne, Gust Voit, Josef Wim­mer, 2. Gau­vor­stän­din Lis­beth Teng­ler und 2. Vor­stand Hel­mut Olinek